Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Wendy Holdener muss sich weiter gedulden

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Wendy Holdener verpasst ihren ersten Weltcup-Sieg im Slalom ein weiteres Mal knapp. Die nach dem ersten Lauf führende Schwyzerin wird in Kranjska Gora hinter der Slowakin Petra Vlhova Zweite.

Acht Hundertstel Vorsprung hatte Holdener in ihrem 100. Weltcup-Slalom mit in den zweiten Durchgang genommen. Lange hielt sie diesen Vorsprung, doch am Ende hatte doch wieder Vlhova die Nase vorne. Holdener blieb mit 23 Hundertsteln Rückstand zum 14. Mal der 2. Platz – und der 29. Podestplatz im Slalom insgesamt. Die nach dem ersten Lauf drittplatzierte Amerikanerin Mikaela Shiffrin schied nach einem Einfädler aus. Das Podest komplettierte die Schwedin Anna Swenn Larsson.

Die zwei anderen Finalistinnen aus dem durch mehrere Corona-Fälle dezimierten Schweizer Team, Elena Stoffel und Nicole Good, belegten die Plätze 21 und 23. Die nach einem Kreuzbandriss zurückgekehrte Walliserin lieferte ihr zweites zählbares Ergebnis in diesem Winter ab, die St. Galler Oberländerin sicherte sich in ihrem sechsten Start im Slalom ihre ersten Weltcup-Punkte.

Michelle Gisin war schon im ersten Lauf nach einem Einfädler beim dritten Tor ausgeschieden.

Valentine Macheret verpasst den zweiten Lauf

Die Freiburgerin Valentine Macheret verpasste bei ihrem Weltcup-Debüt die Teilnahme am zweiten Lauf ebenfalls – und zwar deutlich. Die Greyerzerin belegte im ersten Durchgang mit 5,35 Sekunden Rückstand auf Holdener den 48. und damit zweitletzten Rang.

Valentine Macheret bei ihrem Weltcup-Debüt.
Keystone

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema