Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Frauen-NLB: Punkt beim Leader geholt

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

eishockey

Frauen-NLB: Punkt beim Leader geholt

Im ersten Drittel sah es aus, als ob Freiburg ohne Punkte aus dem Wallis zurückkehren müsste. Zwar führte Visp nur 1:0, doch hatte Freiburg nicht den Hauch einer Chance. Als die Walliserinnen im zweiten Drittel gar auf 2:0 erhöhen konnten, glaubten sie sich jedoch zu siegessicher und rechneten nicht mit der Reaktion Freiburgs: Dank aggressivem Fore-Checking konnte das Spiel innert zehn Minuten gewendet werden. Im letzten Drittel vergab Freiburg die Chance auf einen Zweitore-Vorsprung: Insgesamt vier Minuten doppelte Überzahl verstrichen ungenutzt. Dann war es Visp, das den Druck und das Tempo wieder erhöhte und prompt den Ausgleichstreffer erzielte. Am Schluss konnte Gottéron froh sein, sich in die Verlängerung gerettet zu haben. Ein unglücklich abgelenkter Schuss entschied schliesslich die Partie zugunsten des Leaders. Freiburg hat es am bevorstehenden Doppelwochenende in den eigenen Händen, die Qualifikation in der oberen Tabellenhälfte zu beenden und so den Einzug in die Top-4-Zwischenrunde zu schaffen. bc

Visp – Gottéron 4:3 n.V. (1:0, 1:3, 1:0, 1:0)

Tore: 12. 1:0. 27. 2:0. 29. L. Zurbriggen (S. Zurbriggen) 2:1. 31. S. Zurbriggen (L. Zurbriggen) 2:2. 38. Kilchör (Spycher) 2:3. 46. 3:3. 64. 4:3. Gottéron: Colpi; Bürgi, Nüesch; Schneider; Kilchör, L. Zurbriggen, S. Zurbriggen; Thalmann, Spycher; Beyeler.Rangliste:1. Visp 13/32 2. ZSC 12/23 3. Prilly 13/23 4. Freiburg 12/21 5. Rapperswil 12/19 6. Biel 12/17 7. Celerina 12/12 8. Langenthal II 12/0.Nächste Spiele:Gottéron – Prilly Sa. 18.15; Rapperswil – Gottéron So. 16.45.

Mehr zum Thema