Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Freiburg – Bern 3:4 (1:3, 2:0, 0:0, 0:1) n. V.

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Freiburg – Bern 3:4 (1:3, 2:0, 0:0, 0:1) n. V.

St. Leonhard. – 6050 Zuschauer. – SR: Eichmann, Arm/Küng. – Tore: 2. Bordeleau (Rötheli, Gamache/Ausschluss Montandon) 0:1. 3. Tuominen (Holden) 1:1. 5. Gamache (Steinegger) 1:2. 18. Pascal Berger (Thomas Ziegler) 1:3. 32. Holden (Monnet, Tuominen/Ausschlüsse Söderholm, Kobach) 2:3. 37. Monnet (Sprunger/Ausschlüsse Bordeleau; Holden) 3:3. 65. (64:16) Berglund (Corsin Camichel, Patrik Bärtschi) 3:4. – Strafen: 8-mal 2 Minuten gegen Freiburg, 8-mal 2 plus 2-mal 10 Minuten (Daniel Meier, Gamache) gegen Bern.Freiburg: Munro; Heins, Birbaum; Seydoux, Ngoy; Marquis, Reist; Studer, Haldimann; Tuominen, Holden, Bastl; Zenhäusern, Montandon, Benjamin Plüss; Sprunger, Andrej Bykow, Monnet; Neuenschwander, Geoffrey Vauclair, Lauper.Bern:Bührer; Beat Gerber, Kobach; Dominic Meier, Steinegger; Jobin, Söderholm; Gautschi; Bordeleau, Thomas Ziegler, Reichert; Patrik Bärtschi, Berglund, Corsin Camichel; Raffainer, Gamache, Dubé; Pascal Berger, Landry, Daniel Meier; Rötheli.Bemerkungen: Freiburg ohne Sarno, Balej, Raphael Berger und Botter, Bern ohne Rüthemann und Phillip Furrer (alle verletzt). Lattenschuss Bärtschi (52.). Schussstatistik 30:31. Wahl zu den besten Spielern: Sprunger und Bordeleau.

Mehr zum Thema