Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Freiburg Olympic will «seriös weiterspielen»

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Die Chancen stehen ausgezeichnet, dass Olympic bereits heute den Finaleinzug perfekt macht. Die Freiburger starten als klare Favoriten in die Partie in Monthey (17.30  Uhr, Sportzentrum Reposieux). Der Grund dafür ist nicht in erster Linie, dass die Freiburger in der Best-of-5-Serie 2:0 in Führung liegen, sondern insbesondere, wie die beiden Siege zustande kamen. Nachdem sich im ersten Spiel mit Joel Wright und Karl Cochran zwei Amerikaner verletzten, brachten die Walliser am Dienstag in Spiel zwei kein Bein mehr vors andere. Völlig überlegen gewannen die Freiburger mit 45 Punkten Vorsprung.

Da sich an den Kadern für die heutige Partie nichts Grundlegendes ändern wird, können sich die Freiburger eigentlich nur selbst schlagen. «In Mon­they ist es nie leicht zu spielen. Die Fans sind sehr heissblütig», warnt allerdings Olympics Trainer Petar Aleksic. «Wir müssen deshalb seriös weiterspielen und dem Gegner den nötigen Respekt zollen.»

In der Vergangenheit ist es Aleksic immer gut gelungen, seinen Spielern einzutrichtern, einen Gegner nicht auf die leichte Schulter zu nehmen. Er wird alles daran setzen, dass das so bleibt. Zumal eine etwas längere Pause bis zum heute in einer Woche beginnenden Final, in dem aller Voraussicht nach ein Duell gegen den ewigen Rivalen Genf winkt, willkommen wäre.

fm

 

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema