Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Freiburg stürzt den Leader vom Thron

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Nach dem Pflichtsieg gegen Köniz von vor einer Woche, stand den Freiburger NLB-Volleyballerinnen am Sonntag mit Neuenburg UC II ein deutlich grösserer Brocken gegenüber. Das Team von Coach Alex Prununosa hatte in der Vorrunde nur eine Niederlage gegen Therwil kassiert und trat sonst sehr souverän auf. Auch das Vorrundenduell gegen Freiburg war mit einem deutlichen 3:0 an die Neuenburgerinnen gegangen.

Freiburg nimmt erfolgreich Revanche

Diesmal wollten sich die Freiburgerinnen nicht mehr so leicht abfertigen lassen. Mit einem starkem Block- und Defense-System boten sie dem erfahrenen Gegner von Anfang an die Stirn. Regelmässig nutzten die Freiburgerinnen ihre Punktchancen, richtig abschütteln liess sich der Gegner aber nie. Dank dem etwas stabileren Spiel konnten sie den ersten Satz dennoch mit genügend Abstand ins Trockene bringen (25:18).

Neuenburg war darob in seiner Ehre gekränkt und startete aktiv in den zweiten Satz. Den zwischenzeitlichen Fünf-Punkte-Rückstand konnte Freiburg jedoch gegen Mitte des Satzes wieder wettmachen. So spielten die beiden Teams auf Augenhöhe und unterhielten die Zuschauer mit spannenden Aktionen. Andreia Leite Perreira punktete immer und immer wieder, so dass sich NUC nicht mehr absetzen konnte. Zu guter Letzt war das Heimteam in der Overtime etwas präsenter und verwertete den Satzball zu seinen Gunsten.

Der dritte Durchgang verlief ähnlich, wieder lieferten sich die beiden Teams ein bis zuletzt spannendes Duell. Während Freiburgs Libera Flavia Knutti mit guter Annahme glänzte, lieferte auch Meline PIerret in der Defense und im Zuspiel eine hervorragende Leistung ab. Freiburg spielte clever, konzentriert und siegeshungrig und realisierte mit druckvollen Services und stabiler Annahme den 3:0 Sieg. Damit bleibt das Team weiter im Rennen um einen der vier Playoff-Plätze.fmx

Freiburg – Neuenburg III 3:0 (25:18, 28:26, 27:25)

VBC Freiburg: Brunner, Marx, Leite Perreira, Pierret, Schnetzer, Grässli, Knutti (Libera); Dietrich.

NLB, West. Frauen. 9: Val-de-Travers – Cheseaux II 2:3. Therwil – Genf 3:0. Münchenbuchsee – Köniz II 3:0. Rangliste: 1. Münchenbuchsee 9/24. 2. Neuenburg II 9/21. 3. Freiburg 9/18 (19:11). 4. Therwil 9/18 (20:12). 5. Genf 9/14. 6. Cheseaux II 9/5. 7. Val-de-Travers 9/4. 8. Köniz II 9/4.

Mehr zum Thema