Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Freiburger Unterstützungskomitee fürs CO2-Gesetz lanciert seine Kampagne und ist breit aufgestellt

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Das kantonale Komitee zugunsten des CO2-Gesetzes lanciert seine Kampagne. In einer Medienmitteilung fasst es den Grundgedanken des Gesetzes zusammen: «Wer klimafreundlich handelt und wenig fossile Energien verbraucht, profitiert finanziell, wer hingegen viel klimaschädliche Treibhausgase ausstösst, muss mehr bezahlen.» Hinter diesem Verursacherprinzip stehen verschiedenste Freiburger Parteien wie Die Mitte, FDP, SP, Grüne, GLP, BDP, CSP, Junge Grüne und Junge CVP. Zudem wird es von verschiedenen Freiburger Unternehmen, Verbänden, Parlamentsmitgliedern und Gemeinderatsmitgliedern unterstützt. Und der Gesamtstaatsrat stellt das Präsidium. 

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema