Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Freude amToreschiessen eingekehrt

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Fussball 2. Liga: Plaffeien schlägt Siviriez

Hervé Laupers Dank

Stefan Fontana brachte mit seinen zwei Toren die Sensler auf Siegeskurs, und Verteidiger Alexander Huber sorgte in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit mit dem dritten Tor für die Vorentscheidung. Der nach einer knappen Stunde eingewechselte Hervé Lauper brachte neuen Schwung in die Mannschaft und bedankte sich bei Tainer Baeriswyl mit zwei herrlichen Toren. Nachdem der von Heitenried transferierte Matthias Spicher und der vorgerückte Elmar Schafer gute Chancen knapp vergaben hatten, brachte Stefan Fontana mit einem trockenenSchuss nach gutem Zuspiel von Beat Mülhauser die Plaffeier in Führung (23.).

Vigh mt einem gefährlichen Kopfstoss undElmar Schafer mit einer zu kurz geratenen Rückgabe führten zu den einzigen Unruheherden vor demTor von Daniel Neuhaus. Libero Giroud musste die Hand zu Hilfe nehmen, um Patrick Mülhauser amTorschuss zu hindern. Stefan Fontana verwandelte den Strafstoss sicher (39.). Siviriez hatte insofern Glück, als der Schiedsrichter dieses Handsspiel nicht als Notbremse taxierte. Aus unerklärlichen Gründen liess der Schiedsrichter in der ersten Halbzeit acht Minuten nachspielen. Plaffeien nutzte die Gunst der Stunde und brachte nach einem Eckball von Beat Mülhauser durch Alexander Huber das vorentscheidende dritte Tor unter.
Die Domination der Gäste ging auch in der zweiten Halbzeit munter weiter. Der eingewechselte Hervé Lauper sorgte zudem sofort für mehr Druck auf das Tor der Einheimischen. Dank zwei glänzenden Zuspielen von Patrick Mülhauser konnte er zweimal allein gegen das Tor ziehen und bezwang beide Male Torhüter Bourquenoud sicher. Plaffeien steigerte sich nun in einen wahrenSpielrausch. Stefan Fontana und Hervé Lauper scheiterten aber am ausgezeichnet reagierendenTorhüter. Dank einer gewissen Überheblichkeit in der Hintermannschaft kam Siviriez durch Sejdij noch zumEhrentreffer.

Siviriez – Plaffeien 1:5 (0:3)

200 Zuschauer. – SR: Suli, Genf. – 23. Stefan Fontana 0:1; 39. Stefan Fontana 0:2 (Handspenalty); 52. (1. Halbzeit) Huber 0:3; 62. Lauper 0:4; 70. Sejdiji 1:4; 72. Lauper 1:5.
Bourquin; Girod; Cosandey (61. Crausaz), Patrick Deschenaux, Conus; Pochon (46. Chassot), Kolly, Laurent Deschenaux, Huber; Frias (46. Sejdiji), Vigh.
Neuhaus; R. Fontana, Zbinden, Egger, Huber; Schafer (70. Dietrich),S. Fontana, B. Mülhauser, Meuwly; P. Mülhauser (78.Vonlanthen),Spicher (55. Lauper).

3. Liga: Beauregard –
Châtonnaye 0:0

Bei diesem torlosen Match gegen Châtonnaye gelang es Trainer Aldo Buntschu immerhin seine Parole «Wir bekommen keine Tore» durchzubringen. Die erste Halbzeit fiel beidseits schwach aus. Beauregard-Hüter Carlos Hernandez rettete sein Team zweimal mit einer Superaktion vor dem Rückstand. In der zweiten Halbzeit begann Beauregard nach Strich und Faden zu dominieren. Ein Schuss an die Latte und ein weiterer ans Lattenkreuz bei sicher sechs hundertprozentigen Chancen, aber ein Tor wollte nicht fallen.

Mehr zum Thema