Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Für die beste Freiburgerin Regula Zahno lief es vom Start bis zum Ziel harzig

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

MurtenlaufSeit Jahren ist das Feld der Freiburger Spitzenläuferinnen überschaubar. So fiel die Favoritenrolle einmal mehr der 36-jährigen Regula Zahno aus Rechthalten zu. Sie wurde denn auch beste Freiburgerin. Im Vergleich zum Vorjahr verbesserte sie sich um einen Rang, lief allerdings in 1:06:44 um über eine Minute langsamer als vor Jahresfrist.

Müde Beine

«Es lief von Anfang an harzig, und ich musste bis zum Schluss leiden», fasst Zahno ihr Rennen zusammen. «Ich hatte heute irgendwie müde Beine. Es ist mir unerklärlich.» Seit Donnerstag habe sie sich müde gefühlt, «vielleicht lag es am Wetterumschwung, und ich habe den Schnee gespürt», sucht sie nach Gründen für ihre müden Beine. «Bei Kilometer 8, 9 habe ich auf Besserung gehofft. Aber auch in den Flachstücken musste ich kämpfen.» Ihre Bestleistung von 1:04:58 verpasste Regula Zahno schliesslich klar, «aber die Zeit war mir am Ende auch egal». Vor dem Murtenlauf war sie eigentlich zuversichtlich gewesen, weil sie in Romont ihre dortige Bestzeit noch um eine Minute unterboten hatte. fs

Mehr zum Thema