Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Fussball 3. Liga: Seisa büsst Punkte ein

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Kerzers II – Plaffeien II 2:1 (1:0)

Tore: 43. Berisha 1:0; 50. Dysli 2:0; 68. S. Clement 2:1.

Plaffeien übernahm vom Anpfiff an das Spieldiktat und kam schon in der zweiten Minute zu einer grossen Möglichkeit. Der Gast aus dem Oberland erarbeitete sich bis zur Pause noch etliche Torchancen, die er aber ebenfalls vergab oder die vom sehr guten Torhüter Aeberhard zunichte gemacht wurden. Unmittelbar vor der Pause gingen die Seeländer durch einen Konter, den Berisha eiskalt abschloss, in Führung. Nach der Pause konnte der FC Kerzers das Spielgeschehen ausgleichen. Ein herrlicher Schlenzer aus etwa 16 Metern führte durch Dysli zum 2:0. Plaffeien stemmte sich in der Folge mit aller Kraft gegen die drohende Niederlage und verkürzte in der 68. Min. durch Clement auf 2:1. Ab der 80. Minute verteidigten die Seeländer mit einem Spieler weniger – Carracio wurde des Feldes verwiesen – den Vorsprung geschickt und auch mit etwas Glück über die Zeit. rl

Plasselb – Seisa 08 1:1 (1:1)

Tore: 25. Aeby 0:1 (Penalty); 29. Haymoz 1:1.

Die Gäste starteten druckvoll in die Partie und gingen durch einen Strafstoss verdient in Führung. Den Gastgebern gelang aber nur vier Zeigerumdrehungen später der wichtige Ausgleich, der ihnen neuen Schwung gab. So entwickelte sich in der Folge eine abwechslungsreiche Partie, in der beide Teams einige hochkarätige Torchancen ausliessen. Das Spiel hätte sowohl auf die eine wie auch auf die andere Seite kippen können; das Glück entschied sich aber, beide Teams für ihre Bemühungen mit einem fairen Punkt zu belohnen. Comm/ms

Wünnewil – Giffers-Tentlingen 1:2 (0:1)

Tore: 10 Kuriger 1:0; 77. Kryeziu 1:1; 87. Scheuber 1:2.

Wünnewil stieg mit einer defensiven Taktik in die Partie gegen den Tabellenleader. Dank einer kämpferisch vorbildlichen Leistung gelang dem Gastgeber früh die Führung. Kuriger zog alleine auf den gegnerischen Torhüter und liess ihm keine Abwehrchance. In der Folge erhöhte der Favorit den Druck, rannte vermehrt gegen das Tor der Wünnewiler an, ohne sich jedoch zwingende Torchancen zu erarbeiten. So fiel der Ausgleich nach einer Standardsituation: Nach einem Eckball brachte Wünnewil den Ball nur ungenügend aus der Gefahrenzone, und Kryeziu traf aus zwölf Metern genau ins Lattenkreuz. Kurz vor dem Abpfiff gelang dem Gast gar noch das Siegestor: Scheuber knallte aus 16 Metern, vorbei an Freund und Feind, das Leder zum 1:2 in die Maschen. Giffers/Tentlingen hatte sich den Sieg mit einer Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit verdient, mit etwas Glück hätten die Einheimischen jedoch einen Punkt behalten können. Comm/ms

Rechthalten-St. Ursen – Sarine- Ouest 0:3 (0:2)

Tore: 19. L. Gjergji 0:1; 44. S. Duvarci 0:2; 87. R. Hayoz 0:3.

Sarine-Ouest begann besser und kam von Beginn an mit viel Tempo vor das gegnerische Tor. Nach einem unglücklichen Abschlag des Heimtorhüters gingen sie dann auch in Führung. Obwohl Rechthalten-St. Ursen ebenfalls die eine oder andere Chance besass, bauten die Gäste die verdiente Führung bis zur Pause noch um einen Treffer aus. In der zweiten Halbzeit konnten sich die Sensler steigern und Sarine-Ouest spielte zunehmend kraftsparend. Trotz einiger sehr guter Torchancen, vor allem bei Kopfbällen, wollte der Torerfolg dem Heimteam nicht gelingen. Im Gegenteil, kurz vor Schluss nutzten die Gäste noch einen Konter zum – etwas zu hoch ausgefallenen – Schlussresultat. an

Mehr zum Thema