Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Fussball-Weltcup für Kinder

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Fussball-Weltcup für Kinder

Schweizer Selektionsturnier am Ostermontag in Freiburg

Erstmals nimmt die Schweiz am Danone Nations Cup, dem Weltcup für elf- und zwölfjährige Nachwuchsfussballer, teil. Das Schweizer Selektionsturnier (Evian Cup) findet am Ostermontag im St.-Leonhard-Stadion in Freiburg statt.

Der Danone Nations Cup ist das weltweit grösste Fussballfest für Kinder. Mit diesem «Weltcup» will man einem Maximum an Kindern erlauben, ihren Traum von der Teilnahme an einem internationalen Vergleich zu verwirklichen. Einige Zahlen über die Teilnahme im letzten Jahr verdeutlichen dies: 24 Länder, 2 Millionen Spieler, 73 000 Schulen, 23 500 Klubs. Der Final im Parc des Princes in Paris zwischen Argentinien und Holland (1:0) wurde von 20 000 Zuschauern verfolgt und vom Fernsehen übertragen. Das Turnier wird durch die Fifa und die nationalen Fussballverbände anerkannt.

Zidane als Pate

In diesem Jahr wurde die Zahl der teilnehmenden Nationen von 24 auf 32 aufgestockt, somit werden die Qualifikations-Turniere von 2,5 Millionen Jugendlichen der Jahrgänge 1991/1992 bestritten. Die Endphase des Turniers mit über 500 Kindern aus 32 Ländern findet am 7. September im Parc des Princes in Paris statt. Pate ist Frankreichs Starfussballer Zinedine Zidane (Real Madrid). Der Danone Nations Cup hat besonders auch ein soziales Ziel: Die Gesamtheit der Eintrittsgelder vom Finalturnier in Paris wird dieses Jahr der
Europäischen Vereinigung gegen die Leukodystrophien (genetische Krankheiten, welche das zentrale Nervensystem zerstören) überwiesen.

Schweizer Selektionsturnier
am Ostermontag in Freiburg

Die Schweiz nimmt erstmals an diesem Danone Nations Cup teil. Der Schweizer Final wird unter der Bezeichnung Evian Cup am Ostermontag im Stadion St. Leonhard in Freiburg ausgetragen. In Zusammenarbeit mit dem Schweizer Fussball-Verband wurden für diese erste Ausgabe acht Mannschaften ausgewählt: Freiburg, Neuenburg, Seeland, Genf, Waadt,
Young Boys, Sitten, Jura. Gespielt wird mit neun Spielern (und vier Ersatzspielern) der Jahrgänge 1991/92. Dies entspricht den Junioren D9. Die Freiburger Auswahl wurde mit Spielern der zwölf Mannschaften, welche an der kantonalen Meisterrunde der D9 teilnehmen, zusammengesetzt.

Die acht Mannschaften sind in zwei Gruppen aufgeteilt. Die Gruppenspiele finden am Vormittag statt, die Finals am Nachmittag. Um den Offensiv-Fussball zu fördern, gibt es nicht nur drei Punkte für den Sieg und einen für das Unentschieden, sondern jedes Team erhält für jedes geschossene Tor zusätzlich einen halben Punkt.

Die technischen Verantwortlichen des Evian Cups sind die beiden Freiburger Gérald Rossier und Jean-François Cotting. Sie werden die Schweizer Equipe, welche im September nach Paris reisen darf, selektionieren. Nicht das Siegerteam vom Turnier in Freiburg, sondern die besten 16 Spieler aus den 8 Teams werden das grosse Fussballfest erleben dürfen.

Alle Kosten werden durch Evian-Volvic Schweiz übernommen. Der Eintritt ins St.-Leonhard-Stadion ist frei. Es ist für alle eine gute Gelegenheit, unsere Nachwuchs-Fussballer am Ostermontag zu unterstützen. br

Das Programm

Ostermontag in Freiburg (St. Leonhard). Gruppe 1: Freiburg, Neuenburg, Seeland, Genf. Gruppe 2: Waadt, Young Boys, Sitten, Jura. – Gruppenspiele ab 9.45 bis 12.40 Uhr. – Finalspiele ab 14.00 bis 16.30 Uhr. – Freiburgs Gruppenspiele: Freiburg – Neuenburg 9.45 Uhr; Freiburg – Genf 10.45 Uhr; Freiburg – Seeland 11.45 Uhr. – Der Eintritt ist frei.

Mehr zum Thema