Fussball 14.06.2018

Bösingen meldet sich mit Sieg zurück

Bösingens Patricio Häring (rechts) und Cugy-Spieler Liridon Gashi haben den Ball genau im Blick.
In den Aufstiegsspielen für die 2. Liga hat sich der FC Bösingen gestern Abend dank einem verdienten 2:0-Heimerfolg gegen Cugy/Montet im zweiten Spiel seine ersten drei Punkte geholt.

Die Ausgangslage für das Team von Nick Calvetti war alles andere als einfach: Das erste Aufstiegsspiel hatte Bösingen am Wochenende unglücklich mit 0:2 gegen Siviriez verloren und stand nun in der zweiten Partie in Folge auf heimischem Terrain quasi schon mit dem Rücken zur Wand. In dieser Situation reiste mit dem FC Cugy/Montet ein gefährlicher Gegner an, schliesslich rangierten die Broyebezirkler in ihrer Gruppe ebenfalls auf Rang 1 und hatten zudem kein reguläres Saisonspiel verloren. Im ersten Entscheidungsspiel vom Sonntag waren die Gäste aber von Châtel-St-Denis gleich mit 5:0 vom Platz gefegt worden, so dass sie nun mit dem entschiedenen Willen zur Wiedergutmachung antraten.

Engagierte Bösinger

Nach Anpfiff waren es auf dem Bösinger Sportplatz aber vorerst die Einheimischen, die den Ton angaben: Engagiert stiegen sie in die Partie und kamen nach gut zehn Minuten Warmlaufen zu ihrer ersten guten Chance. Dabei musste Gästehüter Simon Torche eingreifen und das Leder über die Latte lenken.

Der FC Cugy/Montet seinerseits konnte sich in der ersten Halbzeit bloss zwei Halbchancen notieren lassen, wobei es im Bösinger Strafraum nicht wirklich brannte. So ging es durchaus in Ordnung, als in der 38. Minute eine Kombination der beiden offensiven Bösinger Aussenbahnspieler zum 1:0 führte: Sandro Müller war auf rechts durchgebrochen, passte scharf auf seinen aufgerückten Kapitän Thomas Klaus und dieser lenkte den Ball unhaltbar ins Tor. Die Broyebezirkler waren in der Folge weiterhin diejenige Mannschaft, die im Spielaufbau fehlerhafter agierte, so dass der FC Bösingen Möglichkeiten zur Erhöhung des Skores hatte. Etwas unglücklich waren dabei Dominik Ledermanns Bemühungen, er traf zwei Mal nur das Aussennetz.

Belohnte Bemühungen

So stand es zur Pause nur 1:0, wobei dieses knappe Resultat die erneut zahlreich erschienenen einheimischen Zuschauer in der Folge nicht gross beunruhigen sollte. Ihre Mannschaft machte nach dem Seitenwechsel nahtlos weiter und drückte den Gegner phasenweise ins letzte Spielfelddrittel.

Dabei sprang aber nichts Zählbares hinaus, bis der zehn Minuten zuvor eingewechselte Fabio Burri die ersehnte Zweitoreführung herausschoss (69.). Es folgte eine etwas hektische Phase mit vielen Wechseln. Die Broyebezirkler hatten nun Aufwind und kamen vereinzelt zu Torchancen, wobei sie aber meist zu hektisch und zu wenig zielgerichtet zu Werke gingen. Richtig brenzlig wurde es hingegen bei Stéphane Tortorellas sattem Abschluss, den der viel Sicherheit ausstrahlende Bösinger Keeper Lukas Bucheli entschärfen konnte.

In der Endphase waren es erneut die Hausherren, die sich in der Offensive ein Übergewicht erarbeiteten. Dies jedoch ohne weiteren Torerfolg, so dass es letztlich beim 2:0 blieb. Mit diesem Resultat sei er «hochzufrieden», sagte Coach Nick Calvetti. Man sei über weite Strecken die bessere Mannschaft gewesen. Mit Blick auf die nächste Partie vom Samstagabend gegen Châtel-St-Denis zog Calvetti eine Paral­lele zum WM-Spiel Schweiz-Brasilien. Er freue sich auf eine reizvolle Affiche gegen eine wahre «Hammertruppe».

Telegramm

Bösingen - Cugy/Montet 2:0 (1:0)

Sportplatz Bösingen. – 300 Zuschauer. –

SR: Logan Berchier

Tore: 38. Klaus 1:0; 69. Burri 2:0.

FC Bösingen: L. Bucheli; Hagen, (85.  Mosimann), Griot, M. Bucheli, M.  Ledermann; Müller (60. Burri), Odza (74. Jungo), Häring, Klaus (82. Tschannen); D. Ledermann (60. Stettler), Bächler (85.  Baeriswyl).

FC Cugy/Montet: Torche; Freire Dias (74.  Papaux), B. Gashi, Duc, Baudois (28.  J.  Bonfils); Waeber, Paulo Simal, S.  Bonfils (74. Tortorella), Pochon; L. Gashi (71.  Roulin), Zulfaj (81. Dubey).

Aufstiegsspiele 3./2. Liga. Weiteres Resultat: Siviriez - La Roche/Pont-la-Ville 4:2.