Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Gastspielhaus:Wer soll das bezahlen?

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Untertitel: Das 35-Millionen-Projekt ist bereit, aber noch nicht finanziert

Das Gastspielhaus zwischen Manor und Freiburg-Center soll nach 30 Jahren Realität werden. In zwei Wochen entscheidet der Generalrat über einen Kredit von 33,876 Mio. Franken. Über ihren Anteil müssen sich im Lauf des Jahres auch die vier Coriolis-Partnergemeinden Villars-sur-Glâne, Givisiez, Granges-Paccot und Corminboeuf äussern.

Der neue Aufführungssaal soll 678 Personen Platz bieten und vor allem für Konzerte, Opern, Tanzvorführungen oder Theater gebraucht werden, für welche technisch schwierige Installationen nötig sind. Die Agglomeration und der ganze Kanton sollen eine Kulturinfrastruktur erhalten, die bisher gefehlt hat. Damit solle auch die Wirtschaft angekurbelt und die Lebensqualität der Freiburger sowie von Besuchern der Stadt gefördert werden.

Mehr zum Thema