Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Gefährliche Strasse für Schulkinder

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Nicht nur die Lastwagen sind das Problem. Die meisten Lastwagenfahrer sind Profis und halten sich an die Verkehrsvorschriften. Wir glauben, das echte Problem ist dem Gemeinderat nicht bekannt. Wir sind Anwohner an besagter Strasse und müssen die Auto-Raser, Lärmbelastung aus Auspuffrohren, Nachbrennern, nächtelange landwirtschaftliche Transporte und Schwerverkehr ertragen.

Auf meinem Arbeitsweg beobachte ich jeden Tag morgens und mittags zehn bis zwölf Schulkinder – und alle Jahre werden es mehr – mit dem Velo unterwegs zum Schulhaus nach Liebistorf oder am Mittag auf dem Heimweg. Ungeduldige, gestresste, telefonierende Automobilisten überholen die Kinder an den unmöglichsten Stellen. Die grösste Gefahr sind die steilen Abschnitte Bergacker und beim Bauernhof Balsiger. Bei den dortigen Kuppen werden die Kinder überholt, ohne Sicht auf den Gegenverkehr, und auch wenn sie manchmal zu zweit nebeneinander fahren.

Für die älteren Schulkinder, welche die Schule in Gurmels besuchen, besteht ein gesicherter Radweg über Kleingurmels, erstellt mit finanzieller Beteiligung der Gemeinde Kleinbösingen. Grosse, immer wiederkehrende Investitionen in die Schulhäuser und Schülertransporte sind selbstverständlich.

Bevor es zu einem schlimmen Unfall kommt, muss der Gemeinderat endlich auch für die kleinen Verkehrsteilnehmer sichere Radwege fördern und die dafür erforderlichen Investitionen tätigen. Es ist zu hoffen, dass sich die Eltern der betroffenen Kinder beim Gemeinderat über diese unhaltbaren Zustände beschweren, um eine rasche Lösung zu erwirken.

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema