Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Gegen Kiesentnahme in Auengebieten

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Giffers/TentlingenPro Natura und der WWF fordern vom Kanton klare Regeln für den Schutz der Auengebiete der Ärgera. Seit der Damm in Giffers und Tentlingen gebaut werde, seien die Kiesentnahmen im Fluss nicht mehr notwendig für den Hochwasserschutz, meinen die Verbände. Durch die Entnahmen seien zahlreiche Tiere und Pflanzen gefährdet, erklärt Herbert Känzig, Präsident des WWF. Für störend halten die Verbände auch, dass keine verbindlichen Regeln zur Nutzung der Auengebiete bestehen.

Der Ammann von Giffers, Ruedi Vonlanthen, will weiterhin an den Kiesentnahmen festhalten. Diese seien Teil des Hochwasserschutzkonzepts, betont Vonlanthen. pj

Bericht Seite 2

Mehr zum Thema