Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Geschwister Manuela und Marco Poffet überragend

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Autor: werner stritt

Schiessen Insgesamt traten 128 Schützinnen und Schützen an. Leider konnten einige Spitzenschützen diese Meisterschaften nicht bestreiten, da sie zu einem Training des Nationalteams aufgeboten wurden.

Erfolgreiche Titelverteidiger

Im Feld mit dem Luftgewehr waren die Geschwister Manuela und Marco Poffet aus Tafers das Mass aller Dinge. Beide verteidigten ihre Titel des Vorjahres erfolgreich. Bei der Elite legte Marco Poffet den Grundstein seines Erfolges im 40-schüssigen Programm, wo er mit 394 Punkten sechs Ringe mehr als der Zweitrangierte Matthias Lehmann aufwies. Im Finaldurchgang der vier Besten schoss Poffet nochmals das Höchstresultat mit 103,4 Punkten und konnte sich mit total 497,4 Punkten die Goldmedaille umhängen lassen. Matthias Lehmann aus St. Antoni gewann mit 486,2 Punkten (386/100,2) Silber vor Stefan Hänggi aus Tafers, der mit 461,8 Punkten Bronze nach Hause nehmen konnte.

Manuela Poffet startete nach dem Vorprogramm mit 389 Punkten auf der Pole-Position ins Finale. Dort erzielte sie 100,6 Punkte und konnte mit 489,6 Punkten ihren Titel ebenfalls erfolgreich verteidigen. Sandra Monney von der Gastsektion St-Aubin nahm den zweiten Rang mit 486,2 Punkten (384/102,2) ein. Als gute Dritte klassierte sich Elisabeth Marschall aus Tafers mit 469,5 Punkten (373/96,5), sie erhielt die Silbermedaille, da Sandra Monney als Gast rangiert wurde. Bronze sicherte sich Annette Schmutz aus Heitenried.

Sturny gegen Dufaux

Mit den ehemaligen Weltmeistern der 300-m-Distanz, Norbert Sturny und Pierre-Alain Dufaux, stand ein illustres Duo aus Tafers im Feld der Senioren-Veteranen nebeneinander. Titelverteidiger Norbert Sturny setzte sich schlussendlich klar gegen Dufaux durch, indem er im Vorprogramm sowie im Finaldurchgang jeweils das Höchstresultat erzielte. Mit 487,2 Punkten (385/102,2) lag Sturny vor Dufaux, welcher 480 Punkte (382/98) erzielte und Silber bekam. Die Bronzemedaille ging an Hansruedi Vögeli aus Heitenried mit 465,4 Punkten (373/92,4).

Hoffnungsvoller Nachwuchs

Die 17-jährige Corina Schöpfer aus Heitenried setzte sich im Feld der Junioren durch. Die Vorjahressiegerin im Feld der Schüler schoss in der Vorrunde 384 Punkte und zeigte mit 101,4 Punkten einen hervorragenden Finaldurchgang. Mit dem Total von 485,4 Punkten konnte sie sich als Sensler Meisterin auszeichnen lassen. Die 16-jährige Svenja Schafer aus Heitenried wurde mit 374 Punkten Sensler Meisterin im Feld der Schüler.

Mehr zum Thema