Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Giffers führt die Deutschfreiburger Clubs an

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

SchiessenAm Samstag traten 16 Gruppen an, um bei besten Bedingungen diesen Finaldurchgang erstmals im Cup-System zu schiessen. Ingesamt wurden drei Runden durchgeführt. Im Viertelfinal schied nach zwei Durchgängen die Hälfte aller startenden Gruppen aus. Die acht besten Gruppen des Viertelfinals schossen anschliessend im Halbfinal zwei Durchgänge, um die Qualifikation für den Finaldurchgang zu erreichen. Vier Gruppen konkurrierten abschliessend in einer einfachen Runde im Finaldurchgang um die Medaillenränge. Diese neue Gestaltung der Durchführung, welche so auch an den Schweizer Meisterschaften angewendet wird, fand eine positive Zustimmung bei den Teilnehmern, erklärte der Kantonale Pistolenchef Jean-Jacques Mornod.

Giffers I überragend

Die Schützen der Gruppe Giffers I mit Pascal Broch, Gérard Gendre, Sandra Kolly und Marius Rumo überragten diese Meisterschaften. Das starke Quartett aus dem Sense-Oberland schoss in den drei Durchgängen jeweils das Höchstresultat und konnte sich mit 379 Punkten zum Freiburger Meister ausrufen lassen. Die Gruppe Kerzers I mit Vinzenzo Gambino, Raymond Gremaud, Urs Jenny und Nik Wittwer erzielten in der letzten Runde 371 Punkte und konnten sich Silber umhängen lassen. Erfreulich ist der dritte Rang der Gruppe Schmitten-Flamatt, welche mit den drei Jungschützen Michel Aebischer, Dominik Brülhart und Sascha Rumo sowie dem erfahrenen Hans-Peter Brülhart antrat und mit 363 Punkten die Bronzemedaille erhielt. Die gute Nachwuchsarbeit in Schmitten trug nun bereits Früchte, auch im Wettkampf bei den Eliteschützen.

Kolly ist gut gerüstet

Die Internationale Spitzenschützin Sandra Kolly aus Giffers bot in Marly eine starke Vorstellung und wurde ihrer Favoritenrolle gerecht. Nachdem sie im Viertelfinal gute 193 Punkte erzielte, steigerte sie sich im Halbfinal nochmals und schoss dort ausgezeichnete 197 Punkte. In Kürze reist Kolly nach Peking, wo sie an den Olympischen Spielen teilnehmen wird.

Jérôme Sonney (Châtel-St-Denis) und Dominik Brülhart (Schmitten) zeichneten sich mit 188 Punkten als beste Jungschützen aus. west

Mehr zum Thema