Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Giffers/Tentlingen – Richemond II 5:0

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Fussball 3. Liga

Giffers/Tentlingen – Richemond II 5:0

90 Zuschauer. Tore: 24. A. Rotzetter 1:0; 38. A. Rotzetter 2:0; 69. A. Jungo 3:0; 75. A. Jungo 4:0; 83. L. Schulthess 5:0.Im strömenden Regen nahm das Heimteam von Beginn weg das Spieldiktat in die Hand. Mit aggressivem Pressing wurde Richemond bereits am eigenen Strafraum gestört, was zu zahlreichen Chancen für Giffers/Tentlingen führte. Durch zwei Tore von Routinier Rotzetter entschied Giffers/Tentlingen das Spiel schon vor der Pause. In der zweiten Hälfte überzeugte das Heimteam durch schnelle Ballstafetten und konnte in regelmässigen Abständen zum verdienten 5:0 erhöhen. ls

Überstorf – Central 1:2

100 Zuschauer. Tore: 34. Schulthess 0:1; 63. Kurtulu 0:2; 88. Dikici 1:2.Was die Überstorfer bei ihrem ersten Spiel auf heimischem Rasen boten, war nicht gerade berauschend. Einige Spieler der Überstorfer dachten wohl, man könne in der 3. Liga nur umherspazieren und so Spiele gewinnen – sie wurden eines Besseren belehrt. Central ging entschlossener in die Zweikämpfe, und das 0:1 entstand dann auch nach einem leichtsinnigen Ballverlust eines Überstorfers. In der zweiten Halbzeit spielte auch Überstorf ein wenig Fussball und kam zu guten Einschussmöglichkeiten. Nach dem 0:2 für Central reichte es aber nur noch für den Anschlusstreffer. hs

Plasselb – Tafers 1:0

Tor: 30. Haymoz 1:0.Ein hart erkämpfter Sieg. Tafers versuchte es generell mit Weitschüssen. Plasselb forcierte die Kombinationen durch die Mitte, lief jedoch oft ins Offside. In der 30. Minute startete Haymoz rechts durch, wobei Baeriswyl die Abwehr gleichzeitig gekonnt irritierte. Plasselb hatte später das 2:0 auf dem Fuss. Tafers andererseits kam zu mehreren Freistössen und zwei guten Aktionen im Strafraum. Aber das Plasselber Abwehrbollwerk hielt dicht. ar

Heitenried – Schmitten 0:3

200 Zuschauer. Tore: 13. Auderset 0:1; 66. Auderset 0:2; 90. Gashi 0:3.Am Anfang war die Partie ausgeglichen, bis Schmittens Juri Auderset (13.) das 1:0 per Konter erzielte. Danach war Heitenried spielbestimmend, aber Schmitten stand in der Abwehr sicher. Mit der zweiten Chance erzielte Schmitten dann wieder durch Auderset das 2:0. Heitenried verpasste den Anschlusstreffer (72.), als César einen Penalty verschoss. Erneut durch einen Konter krönte Gashi den Sieg mit dem 3:0. bs

Düdingen II – Wünnewil 1:2

80 Zuschauer. Tore: 36. Mülhauser 0:1; 70. Schmutz 0:2; 85. Kuriger 1:2.Auf dem Kunstrasen ergab sich durch die Nässe ein sehr schnelles, animiertes Spiel. Düdingen II dominierte, aber Wünnewil schoss die Tore. Beim 0:1 griff Wünnewil über rechts an, Simic schlug den Pass zu Mülhauser, der verwertete. Düdingen drückte auch nach der Pause weiter. Aber es war Wünnewil, das das 0:2 erzielte: Schmutz knallte einen Freistoss aus 16 Metern durch die Mauer. Ebenfalls mit einem Freistoss durch die Mauer realisierte Düdingens Kuriger den 1:2-Anschlusstreffer. ed/bi

Schönberg – Plaffeien II 0:3

Tore: 24. Ch. Staudenmann 0:1; 45. A. Staudenmann (Penalty) 0:2; 51. Zbinden 0:3.Die erste Halbzeit verlief ausgeglichen. Es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch mit leicht besseren Chancen für Plaffeien. Logisch dann die Führung durch Christian Staudenmann (24.). Mit einem Penalty doppelte Alfred Staudenmann just vor der Pause nach. Auch die zweite Halbzeit ging weitgehend ausgeglichen weiter. Zbinden war der Torschütze zum entscheidenden 3:0, dies mit einem haltbaren Freistoss. Danach verwaltete Plaffeien den Vorsprung. bi

Mehr zum Thema