Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Giffers-Tentlingen siegt klar

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Dominator der ersten Halbzeit dieser Partie war der rechte Verteidiger Kevin Jenny. Der 26-Jährige schaltete sich immer wieder in den Angriff ein und brillierte mit gefährlichen Freistössen. Bereits in der 8. Minute eröffneten die Einheimischen das Skore, als Jenny bei einem Freistoss aus rund 30 Metern abdrückte und Gästehüter Patrick Scherzer den Ball ins eigene Tor abwehrte. Wenig später wäre beinahe das 2:0 gefallen, aber ein präziser Corner, wiederum von Jenny, konnte nicht verwertet werden. Mit seinem dritten Freistoss scheiterte Jenny nur knapp, denn diesmal glänzte Scherzer mit einer brillanten Parade (31.). Wenig hatte Giffers-Tentlingen mit einer schnellen Ballstafette gefallen, ausgelöst von Jenny über den technisch starken Adrian Hayoz zu Philippe Messerli und Nicolas Lüdi. Dann war die Reihe an den Gästen. Vorerst scheiterten sie mit einem schnellen Angriff an Torhüter Marco Vogelsang, dann verfehlte Yessin Sdiri mit einem Weitschuss das Tor nur um Zentimeter.

Nach der Pause wurde das Spiel noch intensiver, denn Giffers-Tentlingen erhöhte den Druck. Vorerst war es Lüdi, dessen Geschoss aus 18 Metern unhaltbar im Kasten landete. Dann prägte der eingewechselte Jan Neuhaus den Verlauf der Partie. Der 17-Jährige war kaum zu bremsen. Seinen Pass verwertete der ebenfalls eingewechselte Damian Brügger zum 3:0. Neuhaus hatte gar noch das 4:0 auf dem Fuss, verfehlte aber beim rechten Pfosten eine Flanke unglücklich. Dann drehten die Stadtfreiburger auf, scheiterten aber immer an Vogelsang, der zweimal gegen einen durchgebrochenen Spieler rettete. «In dieser Phase spielten wir in der Defensive etwas zu sorglos», so Trainer Markus Raemy. In der Nachspielzeit wurde noch einiges geboten. So gab es zwei prächtige Flanken von Neuhaus zu bewundern, wobei Brügger einmal knapp scheiterte. «Wir haben in der Saisonvorbereitung intensiv unsere Athletik verbessert und haben das Glück, dass diesmal kein Leistungsträger verletzt ist. Zudem verfügen wir momentan über mehrere Leaderfiguren und einen hervorragenden Teamgeist. Nun folgen aber sehr schwierige Spiele gegen Murten und Plaffeien», blickte Raemy voraus.

 

 Giffers-Tentlingen – Team AFF/FFV 3:0 (1:0)

Vorderried. 170 Zuschauer. SR: Wettstein.Tore: 8. Jenny 1:0. 56. Lüdi 2:0. 75. Brügger 3:0.

FC Giffers-Tentlingen: Jenny, Aebischer, Cotting, Adrian Marro; Adrian Hayoz (55. Neuhaus), Schulthess, Messerli, Yannick Marro; Lüdi (60. Brügger), Kryeziu (76. Broch).

Team AFF/FFV U20:Scherzer; Catalao (82. Tavares), Lehmann, Ferreira da Silva, Ademi; Sdiri, Knutti, Sommet, Jungo (58. Ahmetaj); Da Costa Fortes, Lages.

Mehr zum Thema