Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Glattes 8:0 in Genf für Freiburg/Tafers II

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Man rechnete mit einem Sieg, aber wegen der Absenz von Sommer nicht unbedingt mit vier Punkten. Deshalb war es umso erfreulicher, als am Ende ein glatter 8:0-Sieg resultierte.

Zu Beginn gewannen Rachel Baeriswyl und Arlette Jenny das Frauendoppel klar in zwei Sätzen. Danach holten Tobler/Wenger im ersten Männerdoppel einen Rückstand im ersten Satz auf und gewannen schlussendlich in zwei Sätzen. Das zweite Männerdoppel wurde klar gewonnen, so auch das erste und dritte Männereinzel sowie das Fraueneinzel. So stand es schnell mal 6:0 für Freiburg/Tafers II. Das zweite Männereinzel war dann eine ganz knappe und spannende Angelegenheit. Zurkinden kämpfte sich nach dem verlorenen ersten Satz zurück ins Spiel und vermochte seinen Gegner in drei Sätzen zu bezwingen. Im Mixed hatten Tobler/Baeriswyl dann keine grösseren Probleme, um den 8:0-Erfolg für Freiburg/Tafers II zu beschliessen.

Mehr zum Thema