Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Gottéron will Redlihs für zwei Monate

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Eishockey

Gottéron will Redlihs für zwei Monate

Gottéron verlor am Samstag ein Testspiel gegen Rapperswil mit 1:4. Mit Ersatz-Goalie Kucera und ohne die Verteidiger Marquis, Berger und Ngoy kassierten die Freiburger die Treffer bereist in der Startviertelstunde. Trainer Serge Pelletier war mit der Vorstellung seines Teams nicht zufrieden: «Wir wollten einen soliden Match spielen. Im Kopf waren wir aber nicht bereit. So fielen die frühen Gegentore. Wie bereits im Spiel gegen Moskau (Red.: 3:5) war der Angriff nicht überzeugend.»Weil der Markt ausgetrocknet ist und die finanziellen Mittel beschränkt sind, offeriert Gottéron dem lettischen Test-Verteidiger Krisjanis Redlihs einen Vertrag über zwei Monate. «Redlihs will über unser Angebot nachdenken. Bis Mittwoch erwarten wir eine Antwort», erklärt Sportdirektor Mike McParland. pam/Lib.

Gottéron – Rapperswil 1:4 (0:4, 0:0, 1:0)

St. Leonhard; 900 Zuschauer. Tore: 1. (0:19) Fischer (Kamber, Schrepfer) 0:1; 7. Nordgren (Geyer) 0:2 (4 gegen 5!); 9. Roest (Fischer, Geyer) 0:3; 15. Murray (Czerkawski, Bütler) 0:4 (5 gegen 3); 60. Plüss (Redlihs, Reist) 1:4 (5 gegen 3). Strafen: 10-mal 2 Min. plus 10 Min. (Sprunger) gegen Gottéron, 7-mal 2 Min. gegen Rapperswil.Gottéron: Kucera; Redlihs, Reist; Haldimann, Studer; Birbaum, Morandi; Monnet, Holden, Balej; Sprunger, Montandon, Plüss; Zenhäusern, Bastl, Lauper; Botter, Miéville, Neuenschwander.Bemerkungen: Gottéron ohne Marquis, Ngoy, Berger, Vauclair und Bykov (alle verletzt) sowie Sarno (krank).

Mehr zum Thema