Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Gottessegen an Alpaufzug nun doch gratis

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

 Der Generalvikar des Bistums Lausanne-Genf-Freiburg, Alain Chardonnens, redete den Organisatoren der Poya von Estavannens die Idee aus, von den Besuchern der Messe ebenfalls Eintritt zu verlangen. 25 Franken hätte dieser kosten sollen. Die Abmachung zwischen Bistum und Organisatoren: Wer das Gelände vor 12 Uhr verlässt, erhält sein Geld zurück. Der Gottesdienst wird spätestens um 11 Uhr beendet sein. «Wir wollen nicht, dass jemand sagt, er habe für den Gottesdienstbesuch 25 Franken zahlen müssen», sagte der Präsident der Vereinigung für den Erhalt der Traditionen im Greyerz, Edgar Schorderet, gegenüber der Presseagentur Kipa. Er sei mit dem Generalvikar einverstanden, dass es nicht Praxis der katholischen Kirche sei, für einen Gottesdienstbesuch einen Eintritt zu verlangen.

Die Veranstaltung mit dem Titel «Sacrées montagnes!» beginnt am 8. Mai. Die Sonntagsmesse vom 12. Mai wird vom Westschweizer Fernsehen sowie von Anstalten im Tessin, in Belgien und Irland direkt übertragen. Der Freiburger Bischof Charles Morerod feiert den Gottesdienst mit. kipa

Mehr zum Thema