Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Gurli-Cup: Clément und Charrière siegen erneut

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

 Der ehemalige Radprofi Christian Charrière (Le Mouret), der nach seiner Aktivkarriere in den Sportarten Langlauf, Laufsport und Tourenski zum Allrounder avancierte, liess ein weiteres Mal seinen Gegnern am Gurli keine Chance. Am Fusse des Schwybergs liess er zuerst noch seinen letzten Begleiter, Valentin Baillifard, das Tempo machen und gewährte ihm sogar einige Meter Vorsprung. Als die Kräfte des jungen Baillifard aber etwas schwanden, übernahm Charrière die Führung und baute diese bis ins Ziel auf über eine Minute Vorsprung aus.

Lauper auf Rang zwei

Spannender ging es im Duell um den letzten Platz auf dem Podest zu. Der erst 17-jährige Nick Andrey (Plasselb), der in dieser Saison einige Podestplätze im Freiburger Mountainbike-Cup verbuchen konnte, musste sich hinter Joachim Monnard (Freiburg) mit dem 4. Platz zufriedengeben geben.

Bei den Frauen gewann Barbara Clément mit 32 Sekunden Vorsprung vor Dana Lauper (Plaffeien) und Sibylle Brügger Matter (Plaffeien). Lauper, die sich im Skiclub Plasselb als Langlauf-Nachwuchstrainerin einsetzt und als Allrounderin diverse Sportarten betreibt, war im Ziel mit ihrer Leistung zufrieden. Das Tempo von Barbara Clément habe sie nicht ganz mitgehen können, aber sie habe ihrerseits Sibylle Brügger Matter klar auf Distanz halten können. Die zweifache Mutter Brügger Matter, die einige Siege am Gurli-Cup feiern konnte, betreibt den Sport zurzeit als Ausgleich neben Arbeit und Familie und konnte die Zeiten vergangener Jahren somit nicht mehr erreichen. hr

Mehr zum Thema