Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Gustav begeistert die Fans in Murten

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Der Veranstalter StageCircle organisierte am Samstagabend sein letztes offizielles Konzert im Hotel Murten in Murten. Einen besseren Ausklang hätte sich StageCircle nicht wünschen können: Gustav, der schon einige Male im Hotel Murten war, beendete die Konzertära von StageCircle mit einem fulminanten Auftritt.

Alte und neue Songs

Der Saal im Hotel Murten füllte sich nur langsam. Es schien so, als würden die sinkenden Besucherzahlen der letzten Konzerte im Hotel Murten auch auf diesen Anlass Auswirkungen haben. Doch mit dem Voranschreiten der Zeit und dem Näherrücken des Auftritts von Gustav füllte sich der Saal zunehmend. Die Konzertfans aus Murten und Umgebung liessen es sich nicht nehmen, das letzte Konzert des Veranstalters im Hotel Murten zu besuchen.

Und sie wurden nicht enttäuscht. Mit seiner spontanen Art, das Publikum zu unterhalten, machten Gustav und seine Band das Konzert zum Erlebnis. Nebst den neuen Songs des aktuellen Albums «9» spielten sie auch bekannte Lieder wie «Di Wäg/Ton Chemin» oder «Bout du Monde». Das Publikum war zu Beginn etwas zurückhaltend. Dies konnte nicht an Gustav gelegen haben, der einen fulminanten und rockigen Start mit dem Song «Thujahaag» hinlegte. Das Bühnenbild erinnerte dabei an das Moulin Rouge und passte perfekt zu einem Klubkonzert. Spätestens mit seinem zweiten Lied weckte er das Publikum im Saal, das zur Musik zu wippen begann.

Gespür für die Musik und das Publikum

Nach dem dritten Song zeigte Gustav einmal mehr, dass er sehr gut mit den Fans interagieren kann – er animierte die Gäste zum Mitklatschen und Mitsingen. Die Verbundenheit mit Murten wurde deutlich, als er über seine Zeit als Musiklehrer an der Orientierungsschule Murten erzählte und wie er sich als Erstes mit den Eigenheiten von Murten wie die Solennität bekanntmachen musste. Die Anwesenheit von einigen ehemaligen Schülern erfreute Gustav merklich.

Nicht nur im Umgang mit dem Publikum zeigte Gustav ein gutes Gespür; auch bei der Auswahl der Musikstücke wurde deutlich, dass er und seine Band die Abfolge von rockigen, lauten und melancholischen, ruhigen Melodien mit viel Hingabe und Gefühl ausgewählt hatten. Diese Auswahl und Abfolge der Stücke ergaben einen äusserst stimmungsvollen Abend.

Sehr persönliche Songs

Am deutlichsten wurde das Auf und Ab der Gefühle beim Song «Herzallerliebst», zu dem das Publikum euphorisch mitsang, und dem Song «La prière», welchen Gustav kurz nach dem Attentat im Bataclan-Theater in Paris geschrieben hatte. Mit diesem Song brachte Gustav seine Gefühle über das Attentat treffend zum Ausdruck. Die Anwesenden wurden nach dem ruhigen und nachdenklich stimmenden Song mit dem Lied «SaftSack» aus ihren Gedanken gerissen, die Achterbahnfahrt der Gefühle ging weiter. Trotz den perfekt eingebetteten, ruhigen Songs stieg die Stimmung während des ganzen Konzerts im Saal stetig an. Auch die kurze Pause gab ihr keinen Abbruch. Ganz im Gegenteil, sein EM-Song «Tous ensemble» war ein Höhepunkt nach der Pause und regte die Fans zum Mitsingen an.

Das Konzert und die Stimmung lassen sich gut mit einem Feuerwerk beschreiben, das klein und leise begann, sich stetig steigerte und seinen Höhepunkt im Schlussbouquet fand. Die Zugabe war die Krönung des Konzerts. Mit den zwei letzten Songs «Bout du Monde» und «Gegen Süden» holte Gustav zu einem grandiosen Finale aus.

Wehmut bei den Organisatoren

Zu den nachklingenden Sprechchören der Fans zum Lied «Gegen Süden» holte Gustav den Geschäftsleiter von StageCircle, Michael Pauli, auf die Bühne, um ihn die letzten Takte der ausklingenden Musik hautnah miterleben zu lassen. Dabei wurde aus dem Gesichtsausdruck von Pauli deutlich, dass er viel Wehmut, aber auch Stolz über das in den letzten Jahren Geleistete verspürte. Das Publikum dankte Michael Pauli und Gustav mit einem warmen und herzlichen Applaus. Gustav bot einen würdigen Abend für das letzte Konzert des Veranstalters im Hotel Murten.

Mehr zum Thema