Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Gute Neuigkeiten für Olympic: Genf scheitert sensationell

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Qualifikationssieger Genf ist im Viertelfinal der NLA-Playoffs völlig überraschend an den Basel Starwings gescheitert. Basel gewann am Sonntagnachmittag die Belle in Genf 73:70 und damit die Best-of-3-Serie 2:1. Matthew Milon sicherte den Nordwestschweizern mit einem Dreier in letzter Sekunde den Sieg.

Es ist eine der grössten Sensationen im Schweizer Basketball. Das unterstreicht ein Blick auf die Zahlen der Qualifikation. Genf, das auch den Schweizer Cup und den Liga-Cup gewann, stand am Ende der Qualifikation bei 21 Siegen und drei Niederlagen. Der Tabellenachte Basel wies mit sieben Siegen und 17 Niederlagen komplett andere Statistiken auf.

Eine gute Neuigkeit ist Basels Coup auch für Olympic. Die Freiburger schlossen die Saison auf Rang zwei ab. Nicht nur in der Qualifikation, sondern auch in den beiden Cup-Wettbewerben stand ihnen Genf vor der Sonne. Mit dem Ausscheiden des Liga-Dominators sind Olympics Chancen auf den Titel indes frappant gestiegen.

In den am Mittwoch beginnenden Halbfinal-Serien (Best of 3) trifft Olympic (2. der Qualifikation) auf Massagno (3.), und die Basel Starwings (8.) fordern Union Neuenburg (4.) heraus.

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema