Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Hauptprobe für FTSU-Sportfest

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Ostschweizer Sportfest mit Deutschfreiburger Beteiligung

Der TV Alterswil nahm am Samstag mit elf Turnerinnen und vier Turnern am Wahlmehrkampf sowie am Gruppenwettkampf teil. Dieses Fest galt als Hauptprobe für das FTSU-Sportfest vom kommenden Wochenende in Plaffeien, wo der Einsatz an den Einzel- und Sektionswettkämpfen geplant ist. Nach den persönlichen Vorlieben kann der Wahlmehrkampf aus den Disziplinen Schleuderball, Kugelstossen, Seilspringen, Slalom, Geländelauf, 80-m-Sprint, Hindernislauf, Ball-Zielwurf, Korbeinwurf, Weitsprung, Weit-Wurf (200 g Ball) zusammengestellt werden. Die meisten haben fünf Disziplinen absolviert, wovon die vier besten Resultate in die Wertung aufgenommen werden. Am Sonntag stand ein Plauschwettkampf auf dem Programm, der ausschliesslich der Geselligkeit diente. Für die Alterswiler war der Anlass ein rundum gelungenes Unternehmen. Der TSV Gurmels reiste am Sonntag mit 16 Geräteturnerinnen und fünf Kunstturnern in den Kanton St. Gallen. Die Geräteturnerinnen der Tests 1 und 2 stiessen wider Erwarten auf keine Konkurrenz. Der Test 3 war besser besetzt und dementsprechend interessanter.

Weniger Glück hatten die Kunstturner. Der TSV Gurmels und fünfzehn Turner des TV Wünnewil wollten am Sonntag am Kunstturnertag der Sportunion Schweiz teilnehmen, der in das OSKTV-Sportfest integriert war. Leider befanden sich drei der Geräte in einem unakzeptablen Zustand. Die Ringe zerrissen, als Elmar Bertschy einturnte. Ein Ersatz war nicht aufzutreiben. Die Pauschen konnten in der Breite nicht verstellt werden und dem Pferd fehlte die Standfestigkeit. Der Barren war für die Turner des Programms 6 schlicht zu niedrig. Die Turner der Programme 2 bis 5 konnten nur fünf Geräte benutzen. Verärgert über diese Umstände wird dieser Kunstturnertag nicht in bester Erinnerung bleiben. Gurmels und Wünnewil werden am Wochenende ebenfalls in Plaffeien vertreten sein.

(40-49 Jahre): 7. Hugo Baechler (TV Alterswil) 344 Punkte; 24. René Schütz (TV Alterswil) 317. (bis 19 Jahre): 4. Chantal Baechler (TV Alterswil) 308 Punkte; 9. Claudia Baechler (TV Alterswil) 293; 10. Myriam Egger (TV Alterswil) 292; 16. Jasmin Kappeler (TV Alterswil) 269; 18. Carmen Meuwly (TV Alterswil) 265. (30-39 Jahre): 9. Daniela Köstinger (TV Alterswil) 306. (40-49 Jahre): 2. Hanny Helfer (TV Alterswil) 329; 10. Heidi Brügger (TV Alterswil) 291. (50-59 Jahre): 6. Ursula Egger (TV Alterswil) 272.
18. TV Alterswil 95,660 Punkte. 4. TV Alterswil 98,640.
10. Sandro Mülhauser (TV Wünnewil) 41,85; 11. Nicolas Mülhauser (TV Wünnewil) 41,50; 12. Oliver Mülhauser (TV Wünnewil) 39,40. 3. Jonas Baeriswyl (TSV Gurmels) 44,90; 11. Christian Schneuwly (TV Wünnewil) 42,65. 1. Arno Jost (TV Wünnewil) 44,70; 4. Thomas Schweizer (TV Wünnewil) 41,90; 5. Lukas Heinzelmann (TSV Gurmels) 41,80. 1. Roman Wiedmer (TV Wünnewil) 41,95; 4. Thomas Supersaxo (TV Wünnewil) 37,75. 4. Gianluca Cavigelli (TV Wünnewil) 35,60. 3. Armin Bertschy (TSV Gurmels) 23,80. 1. Andreas Roschy (TV Wünnewil) 20,20; 2. Elmar Bertschy (TSV Gurmels) 18,90; 3. Benjamin Heldner (TV Wünnewil) 16,90.

Mehr zum Thema