Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

HCF-Junioren beenden Negativserie

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Die negative Serie der Elite-A-Junioren des HC Freiburg/Gottéron ist endlich gestoppt worden. Die Freiburger bezwangen am Wochenende die beiden Tessiner Klubs (3:1 in Ambri und 6:3 zuhause gegen Lugano) und stehen damit kurz vor der Qualifikation für die Play-offs. Gegen Lugano glückten dem HCF gar zwei Tore innert 14 Sekunden in Unterzahl.

Ambri – Freiburg 1:3 (1:1, 0:1, 0:1)

7. 1:0; 9. Kilchör (Fontana) 1:1; 37. Brechbühl (Descloux) 1:2; 57. Descloux (Brechbühl) 1:3.
Manzato; Gerber, Descloux; Serena, Rey; Scherzinger, Rime; Brügger, Brechbühl, Heinzmann; Fontana, Thalmann, Kilchör; Fasel, Zendali, Jenni.

Freiburg – Lugano 6:3 (2:1, 2:1, 2:1)

13. Thalmann (Fasel) 1:0; 18. Fontana (Maurer) 2:0; 20. 2:1; 27. Brechbühl 3:1; 27. Maurer 4:1; 40. 4:2; 44. Brechbühl (Descloux) 5:2; 57. 5:3; 60. Thalmann 6:3.
Manzato; Gerber, Descloux; Serena, Rey; Scherzinger, Rime; Clément, Ruffieux; Brügger, Brechbühl, Heinzmann; Fontana, Maurer, Kilchör; Fasel, Zendali, Thalmann; Jenni; Neuhaus; Dénervaud.
(je 32 Spiele): 1. Davos 56. 2. Kloten 52. 3. Langnau 33. 4. Ambri-Piotta 32. 5. GC/Küsnacht 31. 6. Zug 30 (102:109). 7. Freiburg 30 (87:114). 8. Bern 28. 9. Lugano 23. 10. Genf-Servette 5.

HCF-Junioren
beenden Negativserie

Die negative Serie der Elite-A-Junioren des HC Freiburg/Gottéron ist endlich gestoppt worden. Die Freiburger bezwangen am Wochenende die beiden Tessiner Klubs (3:1 in Ambri und 6:3 zuhause gegen Lugano) und stehen damit kurz vor der Qualifikation für die Play-offs. Gegen Lugano glückten dem HCF gar zwei Tore innert 14 Sekunden in Unterzahl.

Ambri – Freiburg 1:3 (1:1, 0:1, 0:1)

7. 1:0; 9. Kilchör (Fontana) 1:1; 37. Brechbühl (Descloux) 1:2; 57. Descloux (Brechbühl) 1:3.
Manzato; Gerber, Descloux; Serena, Rey; Scherzinger, Rime; Brügger, Brechbühl, Heinzmann; Fontana, Thalmann, Kilchör; Fasel, Zendali, Jenni.

Freiburg – Lugano 6:3 (2:1, 2:1, 2:1)

13. Thalmann (Fasel) 1:0; 18. Fontana (Maurer) 2:0; 20. 2:1; 27. Brechbühl 3:1; 27. Maurer 4:1; 40. 4:2; 44. Brechbühl (Descloux) 5:2; 57. 5:3; 60. Thalmann 6:3.
Manzato; Gerber, Descloux; Serena, Rey; Scherzinger, Rime; Clément, Ruffieux; Brügger, Brechbühl, Heinzmann; Fontana, Maurer, Kilchör; Fasel, Zendali, Thalmann; Jenni; Neuhaus; Dénervaud.
(je 32 Spiele): 1. Davos 56. 2. Kloten 52. 3. Langnau 33. 4. Ambri-Piotta 32. 5. GC/Küsnacht 31. 6. Zug 30 (102:109). 7. Freiburg 30 (87:114). 8. Bern 28. 9. Lugano 23. 10. Genf-Servette 5.

Mehr zum Thema