Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Heimrennen in der Nacht

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Heimrennen in der Nacht

Freiburger Meisterschaften der Bahn-Langstrecken in Le Mouret

Bei Wind und Regen liefen die Freiburger Langstreckler am vergangenen Freitagabend in Le Mouret um die Freiburger Meistertitel über 5000 m (Frauen) bzw. 10 000 m (Männer). Regula Zahno (TV Bösingen) und Daniel Brodard (CS Le Mouret) gewannen.

Es war der achte von zehn Anlässen im Freiburger Volkslauf-Cup. Daniel Brodard (CS Le Mouret) gewann den 10 000-m-Lauf der Männer. Für Brodard, der in Derendingen wohnt und während 25 Jahren in Le Mouret gelebt hatte, war es so etwas wie ein Heimrennen. Brodard war ab dem 5. Kilometer auf sich selbst gestellt. Sein Ziel war es, unter 32:00 zu laufen, und dies erreichte er in 31:32 Minuten klar. Damit unterbot er seine bisherige PB um 1:31 Minuten. Brodard trainiert für den Murtenlauf, den er im Vorjahr in 59:30 lief. Dazu weilte er im Sommer drei Wochen in St. Moritz. Am Murtenlauf möchte er mit Daniel Weber und Hugo Raemy konkurrieren. Zweiter, mit einer Minute Rückstand, wurde der ehemalige Mittelstreckler Patrick Clément (TV Bösingen); er lief erst seinen zweiten 10 000er.

Zahno drei Sekunden vor Gavin

Regula Zahno war dieses Jahr auf der Bahn kaum in Erscheinung getreten. Vor Wochen hatte sie letztmals auf der Bahn trainiert. Nun startete sie an diesen Freiburger Meisterschaften: «Statt alleine ein Training zu machen», erklärte sie. Eine Woche zuvor hatte sie den Jauner Berglauf gewonnen: «Ich spürte den Berglauf heute noch. Ich habe schwere Beine.» Das hinderte sie nicht daran, einen weiteren Freiburger Meistertitel zu gewinnen, und deren hat sie schon etliche: «Wie viele Freiburger Meistertitel es sind, weiss ich nicht. Ich zähle sie nicht mehr», erklärte sie. Regula Zahno lief in 17:20 Minuten ins Ziel, womit sie 33 Sekunden über ihrer Bestzeit blieb. Ihr nächstes Ziel sind die ersten Schweizer Strassen-Meisterschaften über 10 km, dies eine Woche vor dem Murtenlauf.

Von Beginn weg lief Ruth Gavin an zweiter Stelle. Zweimal konnte sie den Abstand verringern, fiel dann jedoch gleich wieder zurück. Am Ende lag sie nur drei Sekunden zurück. In 17:23 Minuten verbesserte sie ihre Bestzeit um fünf Sekunden. ja/FN

Frauen (5000 m): 1. Regula Zahno-Jungo (TV Bösingen) 17:20; 2. Ruth Gavin (CARC Romont) 17:23; 3. Daniela Lehmann (LAT Sense) 18:15; 4. Karine Joye (CARC Romont) 19:09; 5. Pierrette Barbey (SA Bulle) 19:56; 6. Franziska Baechler (KTV Alterswil) 20:10; 7. Helena Erni (TV Bösingen) 20:11; 8. Anne-Marie Monneron (CA Marly) 20:19; 9. Sonja Cometta (TV Bösingen) 20:21; 10. Michelle Girea (AC Murten) 20:26. – 19 kl.
Männer (10 000 m): 1. Daniel Brodard (CS Le Mouret) 31:32; 2. Patrick Clément (TV Bösingen) 32:26; 3. Yvan Mariano (AC Murten) 32:55; 4. Adrian Jenny (TV Wünnewil) 33:21; 5. Sylvain Stotzer (CA Belfaux) 33:24; 6. Jean-Pierre Bifrare (CS Marsens) 33:52; 7. Christian Baechler (CA Farvagny) 34:09; 8. Patrick Marro (CA Marly) 34:13; 9. Erich Huber (LAT Sense) 34:19; 10. Marius Hasler (TSV Düdingen) 34:32. – 20 kl.

Mehr zum Thema