Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Heutige Partie: Ein schwierigesAuswärtsspiel beim HC Davos

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Die Aufgabe, bereits heute Abend den ersten Schritt aus der Krise zu machen, gestaltet sich äusserst schwierig. Gottéron trifft auswärts auf das viertplatzierte und bisher sehr heimstarke Davos. «Die Bündner sind sehr stark. Sie verfügen über vier ausgeglichene Linien und können so den Rhythmus während des gesamten Spiels hoch halten», sagt auch Serge Pelletier. Der letzte Sieg der Freiburger in Davos datiert aus dem Jahr 2005, als sich die Drachen dank eines Hattricks von Caryl Neuenschwander mit 5:2 durchsetzten. Hinzu kommt, dass Gottéron in dieser Saison in sieben Auswärtsspielen nur gerade einmal gewonnen hat. Diese Auswärtsschwäche schreibt Pelletier übrigens auch den Schwächen im Powerplay zu. «Auswärts erhält man weniger Chancen, in Überzahl zu spielen. Wenn man diese dann nicht nutzt, wird es sehr schwierig.»

Bereits am Donnerstag nach Davos

Trotzdem erhoffen sich die Freiburger einiges von ihrer Reise nach Davos. Die beiden bisherigen Saisonspiele, die beide im St. Leonhard stattfanden, verliefen sehr eng. Beide Teams konnten je eine Partie für sich entscheiden.

Um sich optimal auf das Spiel vorzubereiten, reisten sie bereits gestern Nachmittag ins Bündnerland. Damit sollte einerseits verhindert werden, dass die Drachen heute müde ins Spiel gehen, und andererseits der Teamgeist gefördert werden. «Ich denke, die frische Davoser Luft wird allen Spielern gut tun», so Pelletier.

Philippe Seydoux fehlt weiterhin

Fehlen werden dem Frankokanadier am Wochenende «nur» noch drei Spieler. Philippe Seydoux hat sich noch nicht ganz von seiner Gehirnerschütterung erholt. Er hat weiterhin Kopfschmerzen und fällt ebenso aus wie Mark Mowers, der übrigens wieder vorsichtig mittrainiert, und Marc Chouinard.

Mit dabei sind dafür wieder Andrei Bykow und Valentin Wirz. «Wie das so ist, wenn jemand von einer Verletzung zurückkehrt, werden sie noch nicht bei 100 Prozent sein», so Pelletier. Das wird auch Geoffrey Vauclair nicht ganz sein. «Ein bisschen spüre ich die Schmerzen schon noch. Aber mit meinen ersten beiden Spielen nach der Verletzungspause bin ich ganz zufrieden.»

Spielen werden im Übrigen auch Verteidiger Shawn Heins und Torhüter Sébastien Caron. «Sie sind zwar beide angeschlagen, werden aber auf die Zähne beissen», verrät Pelletier.

Spielbeginn ist heute Abend um 19.45 Uhr in Davos. fm

Die bisheriger Saisonspiele:

HCFG – Davos 2:3 (1:2, 0:0, 1:1)

HCFG – Davos 3:2 (1:1, 1:1, 1:0)

Die Spiele der Saison 2007/08:

Davos – HCFG 5:1 (1:0, 0:1, 4:0)

HCFG – Davos 3:8 (2:1, 1:4, 0:3)

Davos – HCFG 4:2 (3:2, 0:0, 1:0)

HCFG – Davos 1:0 (1:0, 0:0, 0:0)

Mehr zum Thema