Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Hugo Raemy mit einem lockeren Finish in Romont

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Hugo Raemy mit einem lockeren Finish in Romont

23. Waldlauf mit einem überlegenen Sieger – Tola Zenebech mit Streckenrekord

Bis 1,5 km vor dem Ziel blieb ein Trio mit dem Plaffeier Hugo Raemy, Daniel Weber (Neirivue) und dem in Lausanne lebenden Äthiopier Menashu Taye an der Spitze. Dann setzte sich Raemy durch. Frauensiegerin Tola Zenebech lief weit voraus zum Sieg.

Von GUIDO BIELMANN

Der 23. Waldlauf über 14,7 km blieb bis zum Schluss mit diesem zusammenbleibenden Trio spannend. Es war der Äthiopier Menashu Taye, der im Vorjahr in 47:22 gewonnen hatte und der den Finish mit einem Angriff auslöste. Er tat dies in einem leichten Gefälle anderthalb Kilometer vor dem Ziel. Raemy konterte gleich im folgenden Anstieg und kam weg. Weber, der bei Tayes Antritt zunächst zurückfiel, gelang es auch praktisch im Gegenzug, wieder am Äthiopier vorbeizuziehen.

Für Hugo Raemy ging der Test zwei Wochen vor dem Murtenlauf auf: «Ich komme eben aus der Toskana zurück. Dort habe ich zwei Wochen trainiert, Laufen und Bike. Jetzt hoffe ich, dass ich den Murtenlauf endlich unter 58:00 laufen kann. In den vier letzten Jahren habe ich eine 58er-Zeit erreicht.

Daniel Weber, Romont-Sieger vor drei Jahren, war mit seinem zweiten Rang zufrieden: «Ich bin hier schon unter 47:00 gelaufen. Aber heute war das nicht möglich.» Ob Weber den Murtenlauf machen wird, weiss er noch nicht, denn eine Woche später setzt er auf den Napf-Marathon.

Der drittklassierte Menashu Taye fühlte sich müde, weil er am Samstag an der SVM für Stade Lausanne die 1500 sowie im 5000er die ersten 1000 m als Hase gelaufen war. Der Lausanner Philippe Bulliard lief das ganze Rennen alleine an vierter Stelle. Der 38-Jährige hatte fünf Jahre lang keine Läufe mehr gemacht. Im Vorjahr begann er wieder. An den 20 km von Lausanne von diesem Jahr war er Zehnter.

Der ehemalige Mittelstreckler Patrick Clément ursprünglich von Bulle und jetzt beim TV Bösingen überzeugt auf den Langstrecken immer mehr. Er kämpfte nach 8 km den Algerier Kamel Gerbaoui nieder und wurde Fünfter. Cléments Ziel ist der Murtenlauf: «Die Stundenmauer, die will ich überwinden.» Im Vorjahr lief er 1:01:07.

1:58 Minuten schneller als Krieg

Die Bernerin Elisabeth Krieg war 1998 auf den 14,7 km von Romont mit 52:58 Minuten Frauenrekord gelaufen. Am Sonntag fiel diese Marke deutlich durch die Äthiopierin Tola Zenebech. Sie lief 51:00 Minuten. Zenebech ist erst 19-jährig. Im Vorjahr hatte sie den Kerzerslauf gewonnen, als sie noch keine achtzehn war. Dann wurde sie Zweite am Murtenlauf. Vor zwei Wochen gewann sie wie ihr Landsmann Taye den «Hamaux-Lauf» von Châtel.

Zweite wurde Regula Zahno (TV Bösingen), die in den beiden Vorjahren gewonnen hatte. Nach einer heftigen Erkältung mit Halsschmerzen war sie gegen die Äthiopierin völlig machtlos: «Ich hoffe, dass ich mich für die Strassen-SM über 10 km wieder erhole», meinte sie. Vor vier Monaten hatte die drittklassierte Laurence Vienne eine Zehe gebrochen. Nun startete sie erstmals wieder. Sie lag 2:15 Minuten hinter Zahno und zwei Minuten über ihrer Vorjahres-Zeit.

Männer gesamt (14,7 km): 1. Hugo Raemy (Plaffeien) 47:33; 2. Daniel Weber (Le Pâquier) 47:55; 3. Menashu Taye (Lausanne/
Äth.) 48:32; 4. Philippe Bulliard (Grandvaux) 49:34; 5. Patrick Clément (Bulle) 49:47; 6. Kamel Gherbaoui (Algerien) 50:34; 7. Christian Kreienbühl (CA Marly) 50:36; 8. Jean-Pierre Bifrare (CS Marsens. 1.V40) 50:42; 9. Xavier Moulin (Volleges) 51:13; 10. Christian Baechler (Posieux) 51:23; 11. Sebastien Gonzalez (Châtel-St-Denis) 51:37; 12. Patrick Borloz (Corsier-sur-Vevey) 51:44; 13. Sylvain Stotzer (Freiburg) 51:49; 14. Patrick Mayoraz (Moutier) 52:03; 15. Erich Huber (LAT Sense) 52:08; 16. Bertrand Kessler (CARC Romont) 52:15; 17. Pierre Perrittaz (Cerniat) 52:24; 18. Michel Marchon (FSG Broc, 1. V50) 52:31; 19. René-Michel Rotzetter (Marly) 52:36; 20. Patrick Pochon (SA Bulle) 52:37. – 302 kl.
Frauen gesamt (14,7 km): 1. Zenbeche Tola (Äthiopien) 51:00; 2. Regula Zahno-Jungo (TV Bösingen) 53:34; 3. Laurence Vienne (Givisiez) 55:49; 4. Valerie Suter (Freiburg) 57:45; 5. Christiane Bouquet (Ste-Croix) 59:26; 6. Doris Trachsel (Plasselb) 59:39; 7. Karine Joye (Châtonnaye) 1:00:53; 8. Karin Grange (Servion) 1:01:54; 9. Christelle Rolle (Villars-sur-Glâne) 1:02:03. – 119 kl.
Männer kurz (7,5 km): 1. Arnaud Maillard (Siviriez) 27:07; 2. Victor Costa (Bern) 27:11; 3. Denis Glardon (Bulle) 28:15; 4. Olivier Thévoz (Corcelles-Payerne) 28:24. – 45 kl. Frauen kurz (7,5 km): 1. Caroline Bourqui (Romont) 33:41; 2. Sarah Donzallaz (Villarzel) 33:51; 3. Delphine Fragnière (Bulle) 34:05. – 34 kl.
Junioren (14,7 km): 1. Beat Trachsel (Plasselb) 57:12; 2. Stefan Schütz (Plaffeien) 58:56; 3. Simon Thomet (Belfaux) 59:22. – 8 kl. Veteranen-40 (14,7 km): 1. Jean-Pierre Bifrare (CS Marsens) 50:42; 2. Patrick Pochon (SA Bulle) 52:37; 3. Domenico Turelli (Monthey) 53:35; 4. Eric Maillard (Siviriez) 54:14; 5. André Pittet (Vallée du Flon) 55:07; 6. Francisco-Jose Oliveira (Châtel-St-Denis) 55:37; 7. Michel Chappuis (Freiburg) 56:21. – 88 kl. Veteranen-50 (14,7 km): 1. Michel Marchon (Broc) 52:31; 2. Bernard Terreaux (CA Farvagny) 52:55; 3. François de Bellis (Echichens) 53:43; 4. Michel Dorthe (Charmey) 56:16; 5. André Felder (CS Vallée du Flon) 58:04. – Ferner: 8. Josef Zbinden (Freiburg) 1:01:32; 10. Leo Zimmermann (CA Marly) 1:02:23; 11. Rolf Brunner (AC Murten) 1:02:32. – 60 kl. Veteranen-60 (14,7 km): 1. Hugo Wüest (TV Bösingen) 1:00:16; 2. René-Michel Dubey (Freiburg) 1:03:58; 3. Willy Herr (FSG Neirivue) 1:04:05; 4. Moritz Perler (TSV Heitenried) 1:04:25. – 20 kl.
Juniorinnen (14,7 km): 1. Doris Trachsel (Plasselb) 59:39; 2. Delphine Ruh (Bussigny-Lausanne) 1:11:54; 3. Aurelie Pochon (AC Murten) 1:18:32. F40 (14,7 km): 1. Christiane Bouquet (Ste-Croix) 59:26; 2. Lucilia Delpedro (Corcelles-Payerne) 1:02:33; 3. Pierrette Barbey (SA Bulle) 1:03:46; 4. Görel Bieri (SC Plasselb) 1:05:03; 5. Fabienne Clément (Estavayer-le-Lac) 1:05:40; 6. Marianne Sallin (CA Marly) 1:05:44; 7. Anita Schaller (CA Marly) 1:06:16. – 33 kl. F50 (14,7 km): 1. Michelle Gireau (AC Murten) 1:04:52; 2. Yvette Durgnat (Chernex) 1:09:29; 3. Silvana Ferrari (Couvet) 1:11:01. – 8 kl. Schüler AC (3 km): 1. Vitor Moutinho (Ecublens VD) 11:37; 2. Jari Piller (CA Freiburg) 12:06; 3. Fabian Jobin (CARC Romont) 12:13; 4. Laurent Schaller (CA Marly) 12:34. – 17 kl. Schüler B (1,8 km): 1. Maxime Grivel (Moudon) 8:08; 2. Jérôme Repond (Hauteville) 8:14; 3. Jérôme Epiney (Freiburg) 8:16; 4. Damien Schaller (CA Marly) 8:35. – 18 kl.

Mehr zum Thema