Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Im Aufstieg lösten sich die Ski-Felle

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Im Aufstieg lösten sich die Ski-Felle

Schuwey/Moret Fünfte der Skitouren-SM

Die Walliser Favoriten Troillet/Taramarcaz setzten sich an den Schweizer Meisterschaften der Skitouren-Zweierpatrouillen im Vallée du Trient durch. Schuwey/ Moret erreichten als beste Freiburger den fünften Rang.

Dieser Wettkampf war zugleich der vierte Lauf im Schweizer Cup. Trotz den massiven Schneefällen konnten diese Schweizer Meisterschaften unter akzeptablen Bedingungen durchgeführt werden, allerdings wegen der Lawinengefahr auf einem reduzierten Parcours. So hatten die Athleten einen Parcours mit drei Steigungen mit total 1700 m HD zu bewältigen. Nach dem ersten Aufstieg über 1200 m HD konnten sich noch fünf Patrouillen Hoffnungen auf den Sieg machen.

Der fünfte Rang war für Pius Schuwey und Didier Moret etwas enttäuschend. Denn im letzten Aufstieg lösten sich bei Schuwey beide Felle, wodurch das Duo rund zwei Minuten verlor. Ohne dieses Malheur wäre der dritte Rang möglich gewesen: «Es ist das erste Mal, dass ich an den Schweizer Meisterschaften in der Patrouille keine Medaille gewinne», hielt Schuwey fest. Er war bisher zweimal Zweiter und dreimal Dritter gewesen. Nach seinem Eisenmangel, der Schuwey zuletzt grosse Mühe bereitete, meinte der Jauner: «Es lief nicht schlecht. In den ersten zwanzig Minuten habe ich immer Mühe. Aber ich glaube, die Form kommt wieder.»

Bronze für Nydegger/Meyer

Beat Nydegger (Schwarzsee) erreichte mit Alain Meyer (Greyerz) bei den Veteranen I den vierten Rang. Da beim drittklassierten Team der Liechtensteiner Emmerich Hermann dabei war, wurden Nydegger/Meyer als Bronzegewinner geehrt. Damit hat Nydegger den SM-Medaillensatz nach Gold und Silber in den Vorjahren komplett. Das Duo wurde im Kampf um Silber erst in der letzten Abfahrt geschlagen. bi

Les Marécottes. Vallée du Trient. Alpinski. Schweizer Meisterschaften im Skitouren-Wettkampf Zweierpatrouillen. Männer: 1. Florent Troillet, Pierre-Marie Taramarcaz (Wallis) 1:39:25; 2. Christian Pittex, Jean-Yves Rey (Wallis) 1:40:43; 3. Philippe Blanc, Yannick Ecoeur (Fr, Sz) 1:41:44; 4. Jean-Daniel Masserey, Pierre Bruchez (Wallis) 1:43:55; 5. Didier Moret, Pius Schuwey (Grattavache, Jaun) 1:44:13; 6. Sébastien Nicollier, Alain Rey (Wallis) 1:45:18. – Ferner: 12. David Moret, Laurent Thurler (Greyerz) 1:58:06; 17. Jacques und Olivier Pharisa (Neirivue) 2:07:17; 19. David Vonlanthen, René Mooser (Freiburg) 2:09:58. – 50 Staffeln klassiert.
Veteranen I: 1. Stéphane Millius, Georges Oguey (Wallis) 1:50:45; 2. Nicolas Charrière, Gérard Bochud (Cerniat II) 2:01:31; 3. Victor Nadig, Emmerich Hermann (Flums, Liechtenstein) 2:02:06; 4. Beat Nydegger, Alain Meyer (Schwarzsee, Greyerz, 3. SM) 2:02:25; 6. Gérald Bossel, Philippe Currat (Vallée du Flon) 10. Jean-Claude Pache, Francis Dupont (Greyerz) 2:22:48; 11. François Bussard, Markus Häseli (SC Lys) – 23 klassiert. Veteranen II: 1. Armin Mathieu, Willy Marti (Wallis, 12. gesamt) 1:56:35. – 5 klassiert.

Espoirs: 1. Marcel Marti, Daniel Tissières (Val-Ferret) 1:57:54. – Ferner: 4. Benoît Ruffieux, Alain Charrière (Cerniat) 2:23:12. 6 klassiert. Junioren: 1. Alain Richard, Mathieu Charvoz (Evionnaz) 1:39:44. – Ferner: 6. Samuel Charrière, Andrea Genecand (Cerniat, Vessy) 2:05:49. – 7 klassiert.

Frauen: Catherine Mabillard, Gabrielle Magnenat (Wallis) 2:07:20; 2. Andrea Zimmermann, Jeanine Bapst (-, Riaz) 2:14:19; 3. Sévérine Pont, Laetitia Currat (Waadt, Freiburg) 2:31:26. – 7 gestartet, 6 klassiert.

Mehr zum Thema