Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Interview: «Das Alarmsystem hat einwandfrei funktioniert»

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Der Leiter des städtischen Amtes für Sport Pierre Gisler ist mit dem Ablauf der Evakuierung zufrieden.

Was genau ist nach dem Alarm in der Badi passiert?

Das automatische Alarmsystem hat einwandfrei funktioniert. Die Badi-Mitarbeiter haben ihren Vorgesetzten unterrichtet, dann die Besucher informiert und evakuiert. Da sich das Chlorgas vor dem Badi-Eingang gesammelt hatte, wurden die Betroffenen ins Cafe Funiculaire gebracht. Wir sind froh, dass es nur Leichtverletzte gegeben hat!

Welche Schutzmassnahmen sind vorgesehen?

Vor zwei Jahren haben wir ein Sicherheitsdokument verfasst, das laufend aktualisiert wird. Es schreibt genau vor, wie im Falle eines Unfalls gehandelt werden, wer informiert werden muss. Es sind mehrere Fluchtmöglichkeiten und Treffpunkte vorgesehen. Die Bademeister absolvieren dazu regelmässig Informationstage. Zusätzlich zu unabhängigen Kontrollen messen wir täglich den Chlorgehalt in den Becken.

Wissen Sie mehr über die Ursache des Unfalls?

Die Kantonspolizei hat eine Untersuchung eingeleitet. Das technische Personal hat vor Ort das Ventil einer Gasflasche sichergestellt, das zur Druckverringerung dient. Für weitere Hypothesen ist es noch zu früh. cf

Mehr zum Thema