Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Jugendliche mit Essstörungen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Vorschau

Jugendliche mit Essstörungen

TafersEssstörungen können schwere gesundheitliche Probleme verursachen. Das Netzwerk Essstörungen Freiburg und die Vereinigung der Sensler Ärtzte veranstalten deshalb am Donnerstag einen Vortrag zum Thema «Jugendliche mit Essstörungen im Freiburger Netz für psychische Gesundheit». Referentinnen sind die beiden Kinderpsychiaterinnen Erika Bandli und Dorra Belkaaloul. im

Spital Tafers, Saal Moléson (1. Stock), Do., 15. Oktober 2009, 19 Uhr.

Express

Fabromont AG baut an

Schmitten Die Fabromont AG in Schmitten erweitert ihr Administrationsgebäude an der Industriestrasse. Das Baugesuch dazu ist im aktuellen Amtsblatt publiziert. Wie den Bauplänen zu entnehmen ist, werden Büroräumlichkeiten mit einer Bruttogeschossfläche von 144 Quadratmeter angebaut. Der Beginn der Bauarbeiten ist auf Januar 2010 vorgesehen. Bereits im April soll der Neubau, dessen Kosten sich gemäss Bauplan auf 420 000 Franken belaufen, beendet sein. Die Fabromont AG wollte auf Anfrage der FN keine Stellung nehmen zur geplanten Erweiterung des Administrationsgebäudes. ak

Zwei Kandidaten für Chautems-Nachfolge

Oberwistenlach Nach dem Rücktritt von Syndic Francis Chautems wählt die Bevölkerung der Gemeinde Haut-Vully am Sonntag, 29. November, einen Nachfolger in den Gemeinderat. Wie Gemeindeschreiber Willy Ischi auf Anfrage mitteilte, sind bis zum Meldeschluss am Montag zwei Kandidaturen eingegangen: Für die FDP tritt Maxime Henry zur Wahl an, ohne Partei steigt Jean-Luc Monnier ins Rennen. Beide Kandidaten wohnen in Lugnorre. mk

Für 50. Blutspende gedankt

St. Antoni An der Blutspende-Aktion vom Donnerstag, 8. Oktober, konnte der Samariterverein St. Antoni die 50. Blutspende von Hansruedi Vögeli (im Bild) entgegennehmen. Als Dankeschön und als kleine Aufmunterung dafür, weiterhin Blut zu spenden, überreichte ihm die Verantwortliche des Samaritervereins, Vreni Bärtschi, ein Präsent. Insgesamt haben sich 132 Spenderinnen und Spender an der Blutspende-Aktion beteiligt. Der nächste Termin ist der 7. Januar 2010. ak

Mehr zum Thema