Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Jungo schiesst Ueberstorf ins späte Glück

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Mühsam nährt sich das Eichhörnchen. Im übertragenen Sinne trifft diese Redewendung aktuell auf die Elf von Cédric Tona zu. Mit zwei müden Nullnummern und einem 1:1 ist Farvagny/Ogoz zäh in die Rückrunde gestartet. Gestern setzte es für den Tabellenvierten gar eine vermeidbare Pleite ab. Auch der FC Ueberstorf konnte das Punktekonto nach der Winterpause vor diesem aufwühlenden Last-Minute-Erfolg noch nicht mit einem Dreier aufstocken. Immerhin holten die Sensler in der Schlacht von Payerne (2:2) zuletzt einen wertvollen Zähler.

Im Duell gegen die Saanebezirkler musste FCÜ-Trainer Daniel Spicher aufgrund der Sperren von Mannschaftstopskorer Marco Fasel (vierte Gelbe Karte) und Mittelfeldstratege Samuel Schumacher (Rote Karte) die Startformation im Vergleich zum letzten Spieltag etwas umbauen. Mit Fabio Boillat, Joël Waeber und Cédric Schorro fanden gleich drei Neue den Weg aufs Matchblatt. Zudem nahm der angeschlagene Matthias Schneuwly wieder einmal auf der Bank Platz.

Forscher Beginn

Frau Holle schüttete am Donnerstag nochmals die Kissen über den Freiburger Fussballplätzen aus, was vielenorts kurzfristige Spielabsagen zur Folge hatte. Zum Glück blieb dem Naturrasen in Ueberstorf bis zum Sonntagnachmittag genügend Erholungszeit, denn ansonsten wäre dem treuen Heimpublikum trotz der nasskalten Verhältnisse eine animierte Begegnung verwehrt geblieben. Die Einheimischen starten mutig in die Partie und tauchten gleich vielversprechend vor Farvagny-Hüter Marvin Rey auf. Zunächst legte sich Kevin Portmann die Kugel bei seinem Lauf aufs Tor etwas zu weit vor, ehe Boillat auch den Nachschuss nicht im Kasten unterbringen konnte. Noch in der Startviertelstunde war es dann Cédric Schorro, der gleich die nächste dicke Möglichkeit ungenutzt verstreichen liess. In der Folge entwickelte sich eine ausgeglichene erste Hälfte, die nun auch die Gäste zunehmend mitprägten. Benoît Charrière zog vor dem Sechszehner einfach mal ab und liess Gael Aebischer mit seinem linken Hocheckschuss keine Abwehrchance. Die Festivitäten der sehenswerten Besucher-Führung waren kaum verhallt, als Portmann auf dem rechten Flügel bereits zum nächsten Angriff blies. Sein anschliessendes Zuspiel fand den Weg bis zu Fabio Boillat ins Zentrum, der den Ball zum verdienten Ausgleich nur noch einzuschieben brauchte.

Siegtreffer in der 92. Minute

Der zweite Durchgang begann dann mit einem kleinen Aufreger. Verteidiger Luca Knutti sprang das Spielgerät unabsichtlich an die Hände. Die Arme waren zwar weit oben, doch Spielleiter Arnaud Chatagny interpretierte die Sachlage nicht als penaltywürdig.

Farvagny riss im weiteren Verlauf das Spieldiktat bei zunehmender Spieldauer immer mehr an sich. Der Spicher-Truppe gelang es durchaus, vereinzelt Nadelstiche zu setzen, sie musste das Augenmerk aber doch vorwiegend auf die Defensive legen. Ueberstorf geriet gerade gegen Ende der Begegnung immer mehr unter Beschuss. Die Offensivabteilung der Gelb-Blauen schaffte es aber trotz bester Schussgelegenheiten nicht, einen Torversuch an Aebischer vorbei zu bringen. Für Übungsleiter Tona war es einmal mehr zum Verzweifeln. Und wer sie vorne eben nicht macht, bekommt früher oder später, wie so häufig, selber eins eingeschenkt. So auch an diesem Nachmittag, als Aebischer mit einer Faustabwehr einen finalen Konter einleitete. Joel Jungo zog von der Seite alleine auf Schlussmann Rey und brachte den Sportplatz mit seinem siegbringenden Flachschuss in der 92. Minute beinahe zum Beben.

Telegramm

Ueberstorf – Farvagny/Ogoz 2:1 (1:1)

Sportplatz. Zuschauer. – 346. – SR: Chatagny. Tore: 30. Charrière 0:1. 31. Boillat 1:1. 92. J. Jungo 2:1.

FC Ueberstorf: Aebischer; Rytz (75. Grossrieder), Hagi, Spicher (88. Sauterel), Geissbühler; Schorro (65. Schafer), Burla, Waeber, J, Jungo; Boillat (94. Gasser), Portmann

FC Farvagny/Ogoz: Rey; Déglise, Bourquenoud, Knutti, Pasquier; Charrière, Hasanaj; G. Python (77. Osman), Reynaud, Vuilleumier (65. Gashi); Zesiger (85. Fumeaux)

Bemerkung: Ueberstorf ohne Schumacher, Fasel (beide gesperrt), S. Jungo, (verletzt), Zurlinden (Aufbautraining). Verwarnungen: 14. Hagi, 44. Knutti, 73. Waeber, 87. Schafer.

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema