Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Kadetten-EM: Bronze für die Senslerin Svenja Jungo

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Die Ringerin Svenja Jungo gewann an der Kadetten-EM in Samokov (BUL) Bronze in der Kategorie bis 49 Kilogramm. Für die Senslerin ist es die zweite EM-Medaille, nachdem sie 2019 Vize-Europameisterin geworden war.

Nach Siegen gegen die Spanierin Maria Cazalla und Ruzann Mammadova aus Aserbeidschan qualifizierte sich Svenja Jungo letzte Woche an der Kadetten-EM in Samokov in der Kategorie bis 49 Kilogramm für den Halbfinal. In diesem unterlag die 16-jährige Senslerin der Türkin Sevin Akbas knapp mit 3:4 Punkten. «Als ich mal richtig im Kampf war und wusste, wie ich ringen soll, war die Zeit auch schon wieder um», hadert Jungo etwas. Im Duell um Bronze drehte sie dann gegen die Deutsche Leonie Wolf nach Startschwierigkeiten auf und setzte sich mit 6:1 Wertungspunkten durch. «Ich habe noch das Beste aus der Situation gemacht und Bronze geholt. Auch wenn mehr möglich gewesen wäre, bin ich sehr zufrieden mit der Medaille.» Für die 16-jährige Freiburgerin ist es das zweite Mal, dass sie Edelmetall an Europameisterschaften geholt hat. 2019 gewann sie in Faenza (ITA) Silber bei den Kadetten. Für Jungo ist der jüngste Erfolg eine Bestätigung, dass sie auf europäischem Niveau vorne dabei ist.

Viel Zeit, um sich von den Strapazen in Bulgarien auszuruhen, bleibt Jungo nicht. Bereits nächste Woche darf sie an der Junioren-EM in Dortmund Erfahrungen in der höchsten Nachwuchsstufe sammeln. «Ich werde schauen, was zu machen ist, bis ich dann offiziell auf Stufe Junioren kämpfen werde.» Ungeachtet dessen will Jungo weiter und noch härter an ihren Schwächen trainieren.

Erste internationale Erfahrungen für Schwaller

Mit Noah Schwaller war ein zweiter Sensler an der Kadetten-EM in Samokov am Start. In der Klasse bis 80 Kilogramm unterlag er Mateusz Pedzicki mit 2:7. Weil der Pole anschliessend seinen Achtelfinal verlor, war die EM für Schwaller – es war der erste grosse internationale Anlass für den Schweizer Juniorenmeister (Jugend A bis 60 kg im Jahr 2019) – bereits vorbei.

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema