Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Keine leichte Aufgabe für Olympic

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Monthey kämpft noch um die Play-off-Teilnahme

Ist Alain Dénervaud gegen Monthey nicht in der Lage anzutreten, wäre dies für Olympic – wie auch Trainer Ken Scalabroni festhält – ein gewichtiger Ausfall: «Andere werden spielen müssen, aber Alain hat seine eigenen Qualitäten und ist viel zu erfahren, als dass wir ihn ersetzen könnten.»

Monthey, welches nur zwei Punkte Vorsprung auf den Strich hat, kämpft noch um die Play-off-Teilnahme, derweil es bei Olympic in den verbleibenden Spielen vor den Play-offs um Rang vier in der Tabelle geht. Ken Scalabroni erwartet so eine «harte, emotionale Partie»: «Monthey hat ein erfolgreiches Wochenende mit zwei Siegen in eminent wichtigen Spielen (gegen Neuenburg und Morges) hinter sich.» Mit dem Engagement von Daryl Hardy und Aleksandar Milosevic habe die Walliser Equipe zweifelsohne an Qualität dazugewonnen.
An der Saane hat in Basketball-Belangen in den vergangenen Tagen vor allem der «Ecstasy-Fall Jan Lamka» für Gesprächsstoff gesorgt. «Ich weiss nicht, ob er schuldig oder unschuldig ist», äussert sich Ken Scalabroni in Bezug auf den in die Mühlen der Doping-Fahnder geratenen 21-jährigen Olympic-Akteur: «Eine Probe steht noch aus, und bis Klarheit herrscht, sollte man sich mit einem Urteil vielleicht zurückhalten. Aber ein Spieler, der für mich spielt, hat am späten Abend kurz vor einem Spiel in einer Discothek absolut nichts zu suchen. Dafür gibt es keine Entschuldigung und wird es auch keine Entschuldigung geben.»
Spielbeginn: heute um 17. 30 Uhr in der Heilig-Kreuz-Halle.

Mehr zum Thema