Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Kerzers auf dem Weg zum Ligaerhalt

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Sowohl für den VBC Kerzers als auch für Cossonay ging es darum, Punkte im Kampf gegen die letzten Plätze zu holen. Wie so oft hatte das Heimteam Mühe, ins Spiel zu finden. Die Kerzerserinnen waren unsicher, das Spiel chaotisch. So erspielte sich Cossonay schnell einen grossen Vorsprung und hielten diesen bis zum Satzsieg. Eine veränderte Aufstellung während des zweiten und dritten Satzes ermöglichte es Kerzers, neue Spielzüge zu zeigen, auf die Cossonay nicht reagieren konnte. Kerzers servierte präziser und verhinderte die Angriffe der Gäste über die Mitteposition. Dadurch gingen die Gastgeber mit 2:1-Sätzen in Front. Auch den vierten Satz gewannen die Seeländerinnen, jedoch nur sehr knapp. Lange waren beide Teams gleichauf, bis sich Kerzers mit 23:19 absetzen konnte. Doch Cossonay kämpfte sich noch einmal auf 23:23 heran, aber Kerzers liess sich den wichtigen Sieg nicht mehr nehmen.

Düdingen II erfüllt Pflicht

Für den TS Volley Düdingen II standen gleich zwei Spiele auf dem Programm. Gegen die Schlusslichter Montreux und Martigny waren sechs Punkte fix eingeplant. In Montreux machten die Senslerinnen am Donnerstag kurzen Prozess (3:0-Sieg) und zeigten, dass sie auch in ungewohnter Formation ohne drei Stammspielerinnen gute Leistungen abliefern können. Ein ähnliches Bild präsentierte sich dann am Samstag in Martigny, als Düdingen einzig im zweiten Satz etwas passiv spielte und so den Gastgebern einen Satzgewinn erlaubte. Die Woche wurde durch einen tollen Sonntag abgerundet, als sich die U23 in der Interliga mit dem Turniersieg in Therwil direkt für die Schweizer U23-Meisterschaft in Lausanne von Mitte Februar qualifizieren konnte.

 Auch wenn Murten nicht unbedingt gegen Leader Ecublens gewinnen musste, bleibt nach der 0:3-Niederlage ein bitterer Nachgeschmack. Zumal die Murtnerinnen das Hinspiel nach einer soliden Leistung knapp mit 2:3 verloren. Am Samstag startete das Heimteam verhalten, kämpfte zwar, aber machte die Punkte nicht. So leicht wollte sich Murten nach dem verlorenen Startsatz aber nicht abspeisen lassen. Die Reaktion war gewaltig. Der Druck beim Service, saubere Blocks und eine gute Verteidigung–die Steigerung war markant. Woher die Angst vor dem Siegen kam, bleibt hier ungeklärt, fest steht nur, dass Murten sich beim Stand von 17:9 plötzlich wieder ins gleiche Schneckenhäuschen zurückzog, aus dem es im ersten Satz hervorgekommen war. Punkt um Punkt holten die Gäste durch Eigenfehler von Murten auf und behielten am Ende die Nerven. So ging der zweite Satz mit 25:23 an Ecublens. Der Schock bei den Murtnerinnen sass tief. Auch wenn gegen Ende des dritten Satzes der Wille noch einmal aufblitzte und man sich gegen die Niederlage stemmen wollte, führten an diesem Tag die zu vielen Eigenfehler und das mangelnde Selbstvertrauen der Murtnerinnen zur 0:3-Niederlage.

Schmittens erster Heimsieg

In der Gruppe B setzte sich Schmitten nach einem Kopf-an-Kopf-Rennen gegen Oberdiessbach 3:1 durch und feierte den ersten Heimsieg der Saison. Es waren wichtige Punkte im Kampf gegen die Abstiegsspiele. Den ersten Satz gewann Oberdiessbach noch mit 25:22. Im umkämpften zweiten Satz machte der VBC Schmitten einen Rückstand wett und schaffte schliesslich mit 28:26 den Ausgleich. Auch die folgenden Sätze waren ausgeglichen. Schliesslich behielten die Freiburgerinnen jedoch die Oberhand. ls/ab/nn/ow

Telegramme

1. Liga, Gruppe A

VBC Kerzers:Schwander, Müri, Sutter, Winkelmann, Rostetter, Etter, Ducrest (Libera); Riedo.

TV Murten:Berset, Leo, Weber, Meier, Helfer, Kunz, Binetti (Libera); Rutschmann, Hausammann, Birchler, Michel.

TS Volley Düdingen II:Niederhauser, Trösch, Schnetzer, Me. Vanis, Ma. Vanis, Vonlanthen, Koksa, Montani, Emmenegger.

 

Rangliste:1. Ecublens 12/31. 2. Sion 12/27. 3. Cheseaux II 12/26 (29:15). 4. Düdingen II 12/26 (28:15). 5. Visp 12/21. 6. Kerzers 12/14. 7. Cossonay II 12/13. 8. Murten 12/11. 9. Montreux 12/8. 10. Martigny 12/3.

 

1. Liga, Gruppe B

VBC Schmitten:Binz, Engel, Weihs, Fasel, O. Willa, G. Willa (Libera); Zürcher, Zurwerra, Kaseva, Rossier, Perler.

 

Rangliste:1. Münchenbuchsee 12/31. 2. Köniz 11/28. 3. Bern 12/21. 4. Schönenwerd 12/19 (27:24). 5. Solothurn 12/19 (26:24). 6. Schmitten 12/17. 7. Grenchen 12/14. 8. Fr.-Montagnes II 11/13. 9. Oberdiessbach 12/10. 10. Langenthal 12/5.

Mehr zum Thema