Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Kerzers dank starker erster Halbzeit

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Kerzers dank starker erster Halbzeit

Fussball 2. Liga – Ein wichtiger 1:0-Heimsieg gegen Gumefens/Sorens

Im Duell zweier direkter Konkurrenten der hinteren Tabellenhälfte holte sich Kerzers gegen Gumefens/Sorens verdient die drei wichtigen Punkte. Vor allem die erste Hälfte vermochte die zahlreichen Zuschauer zu begeistern.

Autor: Von FRANZ BRÜLHART

Aufgrund der Tabellenlage brauchte Kerzers gestern Nachmittag unbedingt Punkte, um den Anschluss nicht zu verlieren. Die Stulz-Elf war von Beginn weg wach, und es dauerte gerade mal drei Minuten, bis der Ball im Netz von Gumefens-Keeper Senn zappelte. Bei einem Prellball reagierte Kilchhofer am schnellsten und schoss Kerzers mit seinem Flachschuss in die rechte Torhüterecke in Front. Es war die erste Chance der Heimelf und zugleich der Beginn einer fantastischen Halbzeit. Der Treffer gab Auftrieb, und man wollte natürlich noch schnell einen weiteren nachlegen. Kerzers liess die Gäste gar nie richtig ins Spiel kommen und erarbeitete sich weitere Topmöglichkeiten. Caraccio (12.) wurde perfekt lanciert und zog alleine gegen Senn. Sein Schuss fiel dann zu schwach aus und konnte von einem Verteidiger vor der Linie geklärt werden. Dann besass Kilchhofer (17.) eine Hundertprozentige: Maletti trat einen Freistoss von links in den Strafraum hinein. Comba köpfelte zu Kilchhofer in den Fünferraum. Dieser nahm den Ball perfekt an und schoss aus der Drehung statt ins Tor knapp darüber.Dann endlich ein Lebenszeichen von den Gästen: B. Allemann versuchte es mit einem Weitschuss, der aber für Siffert kein Problem darstellte. Auf der Gegenseite prüfte Comba (23.) Goalie Senn. Den Schuss konnte er nur nach vorne abwehren. Forsters Nachschuss ging nur um Zentimeter neben das Tor. Kurz vor der Pause hatten die Gäste eine weitere Chance. Savary lief links durch und flankte in den Strafraum. Dort stieg Dupasquier am höchsten, doch flog sein Kopfball knapp darüber.

«Verknorzte» zweite Hälfte

So stark Kerzers in der ersten Hälfte auftrumpfte, so stark liessen sie in der zweiten Halbzeit nach. Dadurch kamen die Gäste besser ins Spiel und diktierten das Geschehen mehrheitlich. Es waren dennoch die Einheimischen, welche die erste Möglichkeit hatten: Auf Zuspiel von Kaltenrieder (59.) traf Schlapbach aus zwölf Metern den Ball nicht richtig, und so flog dieser am Torpfosten vorbei. Kerzers hatte viele Ballverluste, aber Gumefens konnte daraus kein Kapital schlagen. Eine einzige nennenswerte Chance eröffnete sich den Gästen nach einem krassen Fehler der Kerzerser Verteidigung. Doch B. Allemanns Schuss (71.) konnte Siffert mirakulös in Corner lenken. Kerzers «knorzte» bis zum Schlusspfiff, doch aufgrund der ersten Hälfte geht der Sieg in Ordnung.

Kerzers – Gumefens/Sorens 1:0 (1:0)

Sportplatz Erli; 314 Zuschauer; SR: Berset Martial (Freiburg). Tor: 3. Kilchhofer 1:0.Kerzers: Siffert; Kaltenrieder, Flühmann, Fernandez, Maletti; Comba, Forster, Ritter, Spicher (48. Schlapbach); Kilchhofer, Caraccio (70. Berisha).Gumefens/Sorens: Senn; Raemy; Marchon, Rumo (46. V. Ropraz), F. Allemann; Schindler, Monney (56. Perret), Dupasquier, Savary (56. Blanc); B. Allemann, Bussard.Bemerkungen: Kerzers ohne Fürst (verletzt), Morgenegg, Dysli und Fasnacht (abwesend). Gelbe Karte: Dupasquier (45.).

Mehr zum Thema