Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Kerzers verdienter Derby-Sieger

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Auf eine Abtastphase wurde beiderseits verzichtet. Sowohl das Team aus Kerzers als auch die Gäste aus Murten gingen sehr engagiert und mit viel Schwung in die Partie. Der mit zwei Punkten aus ebenso vielen Spielen eher enttäuschend in die Meisterschaft gestartete FC Kerzers stand vor diesem Seeländer 2.-Liga-Derby bereits unter Zugzwang.

Eine Niederlage gegen den Rivalen aus dem Bezirkshauptort wäre einem regelrechten Fehlstart gleichgekommen. So erstaunte es nicht, dass die Mannschaft von Trainer Bruno Stulz bereits früh zu ihrer ersten guten Möglichkeit kam. In der 2. Minute flankte Marco Pfister auf Patrick Kuriger, dessen Kopfstoss jedoch vom Murtner Ersatzgoalie Umberto Paparcone pariert wurde.

Murten geht in Führung…

Murten gelang es in der Folge mit einem aggressiven Pressing den Aufbau des Heimteams zu stören und seinerseits einzelne offensive Nadelstiche zu setzten. In der 15. Minute brauchte es gar eine Glanzparade von Keeper Michel Siffert, um einen Gegentreffer zu verhindern. Beim darauf folgenden Corner sahen Siffert und seine Abwehr aber weniger glücklich aus. Die Zuteilung stimmte nicht, was der Murtener Florian Ballamann zum 0:1 ausnutzte.

… Kerzers gleicht sofort wieder aus

Kerzers liess sich durch dieses Gegentor aber nicht sonderlich beeindrucken. Unmittelbar nach Wiederanpfiff wurde Yves Schlapbach von Vasco Gonçalves wunderschön in die Gasse geschickt und bezwang Murten-Goalie Paparcone mit einem coolen Flachschuss gegen die Laufrichtung. «Es war wichtig, dass wir auf dieses Gegentor sofort reagieren konnten», so FCK-Trainer Stulz.

Das ausgeglichene Resultat widerspiegelte sich in der Folge auch auf dem Platz. Es gelang keiner Mannschaft das Spieldiktat entscheidend in die Hand zu nehmen, weshalb das Unentschieden zur Pause vollkommen in Ordnung ging. Trainer Stulz appellierte in der Pause an die Geduld seiner Mannschaft und forderte sie auf, weiterhin Druck auszuüben. Seine Jungs nahmen sich speziell Letzteres zu Herzen und agierten in der zweiten Hälfte deutlich dominanter. Sowohl Pfister (57.) als auch Kilchhofer (60.) und Gonçalves (64.) scheiterten aber am glänzend aufspielenden Murtner Ersatzgoalie Paparcone.

Später Siegestreffer

Zehn Minuten vor Schluss fiel er dann doch noch, der verdiente Siegestreffer für das Heimteam. Nach einem Eckball von Gonçalves stand Verteidiger Marc Flühmann am zweiten Pfosten goldrichtig und drückte das Leder aus kurzer Distanz über die Linie. Trotz einer hektischen Schlussphase schaukelte Kerzers das Resultat über die Zeit. Für Kerzers-Trainer Bruno Stulz hat die richtige Mannschaft gewonnen: «Ein Kompliment an meine Mannschaft. Sie hat diesen Sieg bis zuletzt mit gepflegtem Fussball geholt, während Murten die Bälle einfach hinten raus gehauen hat. Es war ein flottes und temporeiches Derby mit einem verdienten Sieger.»

 

 2. Liga. Rangliste:1. Léchelles 3/9. 2. Marly 3/7. 3. Überstorf 3/6. 4. Giffers-Tentlingen 3/6. 5. Murten 4/6. 6. Kerzers 3/5. 7. Estavayer-le-Lac 2/3. 8. Plaffeien 3/3. 9. Ependes/Arconciel 3/3. 10. Courtepin 4/3. 11. Richemond 2/1. 12. Team FFV U20 2/1. 13. Farvagny/Ogoz 3/1.

Telegramm

Kerzers – Murten 2:1 (1:1)

Mehr zum Thema