Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Kerzers verliert Anschluss

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Kerzers war bemüht, das Spiel schnell in die Hand zu bekommen. Doch schon ziemlich bald wurde den anwesenden Zuschauern klar, dass die Aufgabe nicht einfach ist. Romont stand kompakt und solide in der Defensive und trug schnelle und vor allem sehr präzise Konterangriffe vor. Die Zweikämpfe wurden fast durchwegs gewonnen, und so waren die Glanebezirkler halt auch immer einen Tick schneller am Ball. Bei den Gästen fiel vor allem auf, dass die Abstimmung zwischen den verschiedenen Reihen nicht immer klappte. Dass es zur Pause immer noch 0:0 stand, verdankten die Seebezirkler vor allem der glänzenden Leistung von Goalie Michel Siffert. Mit einigen schönen und reflexartigen Paraden hielt der Routinier sein Team im Spiel.

In der zweiten Halbzeit nahm Romont das Spiel wieder mit sehr viel Elan in Angriff. Nachdem Michel Siffert in der 51. Minute mit einer weiteren Glanzparade einen Rückstand verhindern konnte, verlief der Gegenangriff der Kerzerser kaum bis über die Mittellinie. Dies nützte der Gastgeber aus, um einen weiteren Angriff über drei Stationen zu lancieren und die längst verdiente Führung zu erzielen. Kerzers liess auch nach dem Rückstand den Kopf nicht hängen und übernahm nun das Spieldiktat. Indes wurde es für Romont nur ein einziges Mal richtig gefährlich, als Kushtrim Azizi mit seinem schönen Schuss nur den Pfosten traf. Auch in der Folge probierte der Gast alles, um das Skore noch zu wenden. Als in der 87. Minute Romont nach einem schönen Konterangriff zum hochverdienten 2:0 erhöhen konnte, war das Spiel entschieden.

«Romont hat verdient gewonnen», bilanzierte Guido Wildhaber, TK-Chef des FC Kerzers, nach dem Schlusspfiff. «Wir haben alles probiert, aber es hat nicht gereicht.» Romont war in diesem fairen Spiel in fast allen Bereichen überlegen, für ihren Einsatz und Willen verdienen die Seeländer dennoch ein Lob. Das Thema Aufstieg scheint für Kerzers allerdings endgültig vom Tisch.

 

 Romont – Kerzers 2:0 (0:0)

Stade communal du Glaney. – 120 Zuschauer.–SR: R. Jaquet.Tore:F. Cotting 1:0. 87. Carmona 2:0.

CS Romont:Kalukemba; Girard, Kolly, Traore, Uldry; F. Cotting (73. G. Cotting), Valente, Rey, Sugnaux (81. Chatagny); Carmona, Cutunic (88. Marino).

FC Kerzers:Siffert; Spycher, Siegrist, Kaltenrieder, Gruber (79. Moser); Forster (35. Schlapbach), Azizi, Sulkoski, Goncalves; Tanner (62. Ajdaroski), Rotzetter. 

Mehr zum Thema