Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Kerzerslauf erstmals mit Sehbehinderten

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

«Wir lassen sie mit ihren Begleitern ganz normal starten. Sie laufen gemäss ihrer Referenzzeit in den entsprechenden Blöcken», erklärt OK-Präsident Bernhard Schwab.

Seit 1968 existiert in Murten die «Fritz-und-Julia-Jörg-Stiftung», welche Blinde unterstützt. «Wir wollen diese Stiftung nicht nur bekannt machen, sondern eben die Blinden auch in unseren Lauf einbeziehen», erklärt Schwab weiter.
Bis am Mittwoch gingen allerdings nur zehn Anmeldungen ein: «75 Prozent unserer Läufer kommt aus den Kantonen Freiburg, Bern und Solothurn. Deshalb denken wir, können wir die Stiftung in unserem Einzugsgebiet bekannter machen.»

Mehrere
100 Bäume geräumt

Orkan «Lothar» hatte am 26. Dezember auch auf der Kerzerslauf-Strecke gewütet. So mussten die Anstössergemeinden und Private hart an die Arbeit, damit der Lauf dieses Jahr überhaupt möglich wurde: «Es mussten mehrere 100 Bäume geräumt werden. Noch vor zwei Wochen waren Streckenteile mit Bäumen übersät, und es hatte rechten Morast. Jetzt haben wir eine perfekte Strecke. Ein Kompliment und Dank an alle, die dafür hart gearbeitet haben», hält OK-Präsident Bernhard Schwab fest.

Anmeldungen:
10% mehr als 1999

4011 LäuferInnen bedeuteten 1998 bei der 20. Jubiläumsaustragung Teilnahmerekord. Im Vorjahr ging 20 Prozent weniger an den Start. Bis gestern Mittwoch sind 3678 Anmeldungen eingegangen; das sind wieder 10 Prozent mehr als im Vorjahr. Ob es 4000 LäuferInnen werden wird, ist allerdings fraglich.

Die zehn letzten
Kerzerslauf-Sieger

Mehr zum Thema