Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Kinder mit Brot in die Schule locken

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Louis Bischof, Präsident der Politeon-Stiftung, konnte für Bedürftige 12000 Franken an das Ungarische Rote Kreuz schicken. Mit dem Geld wird im kommenden Winter erneut für drei Monate die Gassenküche im westukrainischen Beregszasz finanziert. Vom 1. Dezember bis zum 28. Februar wird jeweils in einem geheizten Lokal eine nahrhafte Mahlzeit serviert. Das Rote Kreuz an Ort übernimmt die Verpflegung und Verteilung, wie seit fünf Jahren schon. Im westlichen Teil der Ukraine lebt eine grosse ungarische Minderheit.

Mit 2000 Franken Spendengeld wird in Schulen von Beregszasz und Munkacs zudem eine Znüniapfel-Aktion durchgeführt. Brot und ein warmes Getränk gehören dazu. Bischofs Grundgedanke bei der Schulverpflegung ist die, dass dadurch die Strassenkinder von der Strasse in die Schule geholt werden können. Die durch den Staat anerkannte Stiftung kann jeden Spendenfranken belegen, den sie für die Bedürftigen in Ostungarn und in der Westukraine verwendet.

Mehr zum Thema