Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Kirchgemeinde Düdingen genehmigt eine leichte Steuererhöhung

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

An der Budgetversammlung der Kirchgemeinde Düdingen diskutierten die 27  Anwesenden über die beantragte Erhöhung des Steuersatzes für Einkommen von natürlichen Personen. Der Kirchgemeinderat begründete den Antrag zum einen mit der seit Jahren klammen finanziellen Situation der Kirchgemeinde, die eine Erfüllung der Kernaufgaben sehr schwierig mache, heisst es in einer Mitteilung. Zum anderen werde die kommende Unternehmenssteuerreform signifikante Einbussen bei den Steuern juristischer Personen zur Folge haben. Gemäss Kanton müsse die Kirchgemeinde nach vollständiger Umsetzung mit einer Nettoeinbusse von 28 000 Franken rechnen.

Budget genehmigt

Die Versammlung hat nach längerer Diskussion einstimmig die Erhöhung des Steuersatzes von 9,5 auf 10 Prozent beschlossen. Bei der anschliessenden Behandlung des Budgets seien keinerlei Änderungsanträge eingereicht worden. Das Budget mit Ausgaben von rund 556 000 Franken, Einnahmen von 547 000 Franken und einem Fehlbetrag von 9684 Franken sei einstimmig genehmigt worden, teilt die Kirchgemeinde mit.

Die Kirchgemeinde Düdingen feiert nächstes Jahr Jubiläum. Die für das Wochenende vom 5. bis 7. Juni 2020 geplanten Feierlichkeiten zu 20 Jahren Kirche Düdingen schliessen die Lange Nacht der Kirchen ein. Wie die Kirchgemeinde mitteilt, ist am 5. Juni eine grosse Kunstinstallation mit von den Kirchenmitgliedern selbst gefalteten Tauben geplant. Am Samstagnachmittag gibt es ein Familienfest mit verschiedenen Darbietungen, gefolgt von einem speziellen Festgottesdienst am Sonntagmorgen.

im

 

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema