Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Kiwanisclub

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Kiwanisclub

8000 Franken für sehbehinderte Kinder aus Ghana

Der Kiwanisclub Fryburg-Sense-See hat vor eineinhalb Jahren das Projekt «Es werde Licht» initiiert. Mit diesem Projekt soll Hilfe für 1000 sehbehinderte Kinder aus Ghana zusammengetragen werden. Auch der Kiwanisclub Murtensee hat bei mehreren Sozialaktionen zu Gunsten des Projekts mitgeholfen. Am Mittwoch überreichte der Präsident des Kiwanisclubs Murtensee, Ruedi Schwab (rechts), dem Präsidenten des Kiwanisclubs Fryburg-Sense-See, Norbert Sturny (Mitte), und dem Augenarzt Samuel Stress einen Check in der Höhe von 8000 Franken. Dr. Samuel Stress war selber schon in Ghana und hat vor Ort Augenoperationen durchgeführt. Der Kiwanisclub Fryburg-Sense-See hofft auf weitere Sozialaktionen anderer Kiwanisclubs, damit weitere 1000 Kinder in Afrika ihr Augenlicht zurückerhalten. Rund 5 Prozent dieser erblindeten Menschen könnte mit relativ einfachen Mitteln geholfen werden, wenn sie Zugang zu einer Behandlung hätten. Bekämen die Kinder ihre Sehkraft zurück, würde sich auch ihre Chance auf eine Ausbildung und damit auf einen Ausstieg aus der Armut erhöhen, wie die Organisatoren mitteilen. ak/Bild ce

Mehr zum Thema