Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Klare Sache für Zahno und Brodard

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Autor: GUIDO BIELMANN

Mit 733 Läuferinnen und Läufern verbuchte das organisierende LAT Sense an dieser 28. Austragung des Freiburger Altstadt-Laufes einen schönen Erfolg. Das äusserst angenehme Wetter trug dazu bei, dass nebst der grossen Läuferschar auch die Zuschauerzahl beachtlich war. Der Altstadt-Lauf war die dritte Station im Freiburger Volkslauf-Cup. Traditionsgemäss bildete das Behinderten-Rennen einen Höhepunkt an diesem Lauf in den Gassen der Freibuger Altstadt: Neun Frauen und 15 Männer liessen sich vom Publikum auf ihrem Lauf feiern.

Regula Zahno: «Die Form kommt wieder»

Das Rennen der Frauen ist leicht erzählt. Regula Zahno erschien bereits nach einer von fünf Runden allein an der Spitze. Ruth Gavin (Romont) folgte mit zehn Metern Rückstand, und dieser wuchs in der Folge an. Regula Zahnos Form ist im Steigen begriffen: «Ich fühle mich gut, die Form kommt wieder. Ich bin nur heute zehn Sekunden langsamer gewesen als im Vorjahr.» Nun plant sie den Grand-Prix von Bern in drei Wochen.

Die Läuferinnen auf den Plätzen 2 bis 4 waren ihrer Positionen ebenfalls früh sicher. Die zweitklassierte Ruth Gavin, Siegerin der F40, bestätigte ihre jahrelange Konstanz. Hinter Sandrine Favre (TSV Düdingen) und Stéphanie Monney (Farvagny) lief die Im Fangerin Natacha Mooser (FSG Charmey) ein. Von Haus aus Langläuferin, startet sie mittlerweile auch regelmässig an Volksläufen und mischt in den vorderen Rängen mit.

Daniel Brodard musste auch kämpfen

Daniel Brodard gewann den Freiburger Altstadt-Lauf überlegen, nachdem er in der zweiten der sechs Runden die zwei letzten Begleiter, Michel Brügger (TV Bösingen) und Adrian Jenny (TSV Düdingen), distanziert hatte. Brodards Lauf sah locker aus: «Vielleicht, aber ich musste auch kämpfen», meinte er. Tatsächlich war es am Sonntagnachmittag in der Freiburger Altstadt warm geworden, nachdem die Temperaturen bis Mittag noch angenehm und für die Läufer ideal gewesen waren. Wie Regula Zahno trainiert Daniel Brodard auch für den Berner Grand Prix.

Michel Brügger (TV Bösingen) sicherte sich den zweiten Rang am Ende der zweiten Runde, als Adrian Jenny hinter ihm abreissen lassen musste. Brügger hat heuer den Düdinger Cross sowie den Bösinger Waldlauf gewonnen. In der Freiburger Altstadt bestätigte er seine gute Form. Adrian Jenny brauchte um seinen dritten Rang schon ab der dritten Runde nicht mehr zu fürchten, denn David Girardet (Trilogie Sport) und Thomas Meszaros (Murten) lagen bereits entschieden zurück. Girardet und Meszaros, die das ganze Rennen gemeinsam liefen, wollten am Schluss keinen Kampf mehr aufkommen lassen. Die beiden liefen Hand in Hand ins Ziel.

Mehr zum Thema