Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Knapp ein Viertel der Schülerinnen und Schüler einer Neuenburger Schule hat Corona

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

An einer Primarschule in Fleurier im Kanton Neuenburg hat sich rund ein Viertel der Schülerinnen und Schüler jüngst mit dem Coronavirus infiziert. Dies ergaben die Resultate von Tests sowie einem umfangreichen Massentest vom vergangenen Mittwoch.

Insgesamt steckten sich in einer der drei Grundschulen im Ort 37 Schülerinnen und Schüler sowie fünf Lehrpersonen mit dem Coronavirus an, wie der Kanton Neuenburg am Samstag mitteilte. Dies entsprach rund 23 Prozent aller Schülerinnen und Schüler der betroffenen Schule.

Alleine das Speicheltest-Screening am Mittwoch hatte 19 Corona-Fälle aufgedeckt. Dieses wurden mit dem Einverständnis der Eltern unter einer Mehrheit der Schüler durchgeführt, nachdem bereits mehrere Infektionen bekannt geworden waren. Alle Klassen wurden unter Quarantäne gestellt.

Ein zweiter Massentest soll am Dienstag bei den negativ getesteten Personen in der Quarantäne sowie deren Familien, die unter demselben Dach leben, durchgeführt werden. Die Schule bleibt bis übernächste Woche am Dienstag unter Quarantäne.

Der Kanton Neuenburg warnte, dass die Ergebnisse zeigen würden, dass das Virus immer noch in der Region zirkuliere. Die Behörden betonten die Wichtigkeit von wöchentlichen Tests, auch ohne Symptome zu Hause. Wer Symptome zeige, solle sich in einem Zentrum, einer Apotheke oder bei ärztlichem Personal testen zu lassen.

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema