Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Kuhherde überrascht Autofahrer auf A12 – vier Tiere sterben

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Ein Autofahrer wurde auf der Autobahn in Matran von einer Kuhherde überrascht und konnte vier Kühen nicht ausweichen. Vier Tiere starben dabei. 
zvg/Kantonspolizei Freiburg

In der Nacht auf Donnerstag kam es auf der Autobahn A12 in Matran zu einem Verkehrsunfall. Ein 58-jähriger Autofahrer, der von Rossens in Richtung Freiburg fuhr, wurde auf der Fahrbahn von einer Kuhherde überrascht. Dem Lenker gelang es nicht, den rund 50 Kühen auszuweichen. Er kollidierte mit vier Kühen auf der Strasse. Der Fahrer wurde beim Unfall nicht verletzt. Zwei Tiere starben auf der Stelle. Zwei weitere Kühe mussten von einem Wildhüter erlöst werden. 

Laut Polizeisprecher Bertrand Ruffieux sind die Kühe aus ihrem Gehege, das sich neben der Autobahn befand, entwischt. Die Kühe haben ihren Zaun durchbrochen und sind entweder über die Autobahnein- oder -ausfahrt auf die A12 gelangt, wo anschliessend der Unfall geschah. Die restlichen Kühe wurden zurück in ihr Gehege gebracht.

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema