Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Langlauf Am Wochenende beendete Doris Trachsel den

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Doris Trachsel schliesst Saison mit CISM-WM ab

Autor: Frank stettler

Langlauf Am Wochenende beendete Doris Trachsel den Continental-Cup – auf den sie seit Mitte Februar setzte – in Pokljuka (Sln) auf dem dritten Gesamtrang. Der Sieg hätte einen «Gratis»-Startplatz für den Weltcup eingebracht. Dieses Ziel verpasste sie damit nur knapp. «Entscheidend war, dass in Zwiesel ein Teamsprint nicht gewertet wurde, weil zu wenig Nationen am Start waren. Dann habe ich mir noch eine Muskelzerrung auf der Höhe der Rippen zugezogen, weshalb ich die Weltcup-Läufe in Lahti anfangs März kurzfristig absagen musste», erklärt Trachsel. «Aufgrund der Verletzung kam ich aus dem Rhythmus und Müdigkeit machte sich bemerkbar. Beim Continental-Cup in Capracotta lief es mir dann nicht so gut und ich sammelte zu wenig Punkte.»

So stieg sie mit fünf beziehungsweise 26 Punkten Rückstand auf die beiden Führenden in die letzten Rennen in Pokljuka. «Pech hatte ich im Rennen mit meiner Partnerin Pichard. Ihr trat jemand auf den Ski, so verloren wir Zeit.»

Schwierigkeiten, Spannung aufzubauen

Zum Saisonabschluss hätte Trachsel gerne an der Schweizer Meisterschaft teilgenommen: «Weil die CISM-WM in Hochfilzen (Ö) aber eine Woche später ist, darf ich nicht. Bis zur CISM-WM dauert es jetzt noch fast zweieinhalb Wochen. Ohne Wettkampf wird es schwierig, die Spannung aufrechtzuerhalten.»

Mehr zum Thema