Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Le Landeron – Alterswil 3:5

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

13. Rappo (Boschung) 0:1; 19. Auderset 0:2; 24. Michel (Aeby, Gilomen) 0:3; 30. Homberger (Turuvani) 1:3; 31. Turuvani 2:3; 34. Boschung (Rappo) 2:4; 45. Schmid 3:4; 54. Jungo (Rappo) 3:5.

Meisterschaftsspiele zwischen Alterswil und Le Landeron waren in der Vergangenheit immer Garant für spannendes und schönes Eishockey, doch am letzten Samstag zeigte sich, warum das sehr schwache Le Landeron mit Ins das Tabellenende ziert.

Alterswil, gerade noch mit zwei kompletten Linien antretend, begann sehr konzentriert und übernahm von Anfang an das Spieldiktat, ohne jedoch zu grossen Torchancen zu kommen. Sieben Minuten vor dem ersten Tee die verdiente Führung für den HCA; Rappo erhält alleine vor dem Tor stehend den Puck und schlenzt diesen unhaltbar ins rechte Lattendreieck. Noch vor Drittelsende erhöhen die Sensler in Unterzahl spielend durch Routinier Auderset zum gerechten Zwischenskore von 0:2. Als im zweiten Drittel Alterswils Topskorer Michel zum 0:3 erhöhte, schien das Spiel gelaufen. Bei Spielhälfte reduzierten die Einheimischen jedoch innert 56 Sekunden mittels Doppelschlags zum neuen Spielstand von 2:3. Das Spiel wurde nun hektisch, und auch die Unparteiischen bekundeten in der Folge ihre liebe Mühe. Nur sechs Minuten später erhöhte Boschung das Skore für den HCA, und mit diesem Zweitorevorsprung kam wieder Ruhe ins Spiel der Sensler. Im letzten Spielabschnitt kamen die Gäste zwar nochmals auf 3:4 heran, doch die Alterswiler waren die klar bessere Mannschaft. Verteidiger Jungo erzielte schliesslich das alles erlösende 3:5 und krönte somit die kameradschaftliche Mannschaftsleistung.

Mehr zum Thema