leichtathletik 07.03.2019

Freiburger Leichtathleten werden interimistisch geführt

Nach wie vor sind viele Posten im Vorstand nicht besetzt.

Der Freiburger Leichtathletik-Verband hielt am letzten Freitag in Marly seine Generalversammlung ab, ein Vorstand konnte jedoch immer noch nicht neu gebildet werden. Weil unter anderen ein Präsident, ein Vize-Präsident, ein TK-Chef und ein Ausbildungschef fehlt, führt weiterhin Jean-Luc Robert mit einem Team den Verband interimistisch. Ein Verband, der in diesem Jahr seinen 50. Geburtstag feiert und das Jubiläumsjahr mit einem budgetierten Verlust von rund 20  000 Franken abschliessen dürfte. Grund dafür sind einerseits weniger Zuschüsse der Loterie Romande (ein Minus von 13 000 Franken) und andererseits die Kosten für die Jubi­läumsfestivitäten (rund 5000 Franken).

Premiere vom FriRun Cup

In diesem Jahr feiert zudem der FriRun Cup seine Premiere. Er folgt auf den langjährigen Freiburger Cup und wird vom CS Vallée du Flon organisiert. Auf dem Programm des neuen Wettbewerbs stehen insgesamt neun Volksläufe, darunter der Kerzerslauf (6. März), der Heitenrieder Lauf (6. April), der Sensler Frühlingslauf (28. April) und der Stierenberglauf (1. August). Die jeweils sechs besten Resultate der Teilnehmer fliessen in die Gesamtwertung ein.

Nicht mehr ausgetragen wird im Übrigen der Freiburger Halb-Marathon in Courtepin, der 2017 letztmals stattgefunden hat.

Pauchard Ehrenmitglied

Des Weiteren wurde Patrick Pauchard (AC Murten) zum Ehrenmitglied ernannt. Der ehemalige TK-Chef des Freiburger Leichtathletik-Verbands hat sich auch einen Namen als einer der besten Zehnkämpfer des Kantons gemacht.

fs