Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Leichter Bodenfrost in der Schweiz nach kalter Nacht

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Nach einer klaren Nacht sind in weiten Teilen der Schweiz erstmals in diesem Herbst die Temperaturen unter den Gefrierpunkt gesunken. Wie MeteoNews am frühen Montagmorgen mitteilte, gab es verbreitet Bodenfrost, stellenweise sogar Luftfrost.

Kälter sei es zum Beispiel in Zürich-Kloten letztmals Ende April gewesen, schreibt SRF Meteo auf Twitter. Und in Bern muss man bis Anfang Mai zurückgehen, um ähnlich tiefe Temperaturen zu finden.

In Samedan GR fiel das Thermometer am frühen Montagmorgen bis auf -7,3 Grad Celsius. In La Brévine im Neuenburger Jura war es -7,0 Grad kalt und in Welschenrohr SO -2,3 Grad. In Ebnat-Kappel SG wurden -2,0 Grad gemessen, während es in Thun -0,6 Grad und in Zürich -0,3 Grad waren.

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema